• aktualisiert:

    KIST

    Geld für zwei Sportvereine

    Mit zwei Anträgen zur Förderung von Sportvereinen beschäftige sich der Kister Gemeinderat. Eigentlich waren die beiden Anträge für den nichtöffentlichen Teil vorgesehen, aber auf Antrag von CSU und BfK/FWK, dem der Rat geschlossen zustimmte, wurde das Thema öffentlich behandelt. Der Tischtennis-Club hatte zum einen Zuschuss für seine 2892 Euro teuren, vier neuen Tischtennisplatten gebeten. Der Sportverein mit seiner Fußballabteilung bat um einen Zuschuss für 7000 Euro Reparaturkosten der Drainage auf dem Waldsportplatz.

    Diskutiert wurde, ob die Gemeinde die kompletten Beträge übernimmt oder nur einen Teilzuschuss gibt. Nicole Häußler (CSU) wollte eine generelle Regelung für Zuschüsse, damit sich andere Vereine daran orientieren können. Dies will man zukünftig angehen, nahm Bürgermeister Volker Faulhaber (SPD) den Ball auf. Im vorliegenden Fall solle man jedoch Einzelentscheidungen fällen, wie in der Vergangenheit bereits öfter praktiziert. Der schloss sich das Gremium an

    Mit 8 zu 7 Stimmen beschloss der Gemeinderat, die Kosten für die vier Tischtennisplatten komplett zu übernehmen. Bei den Fußballern beschloss man einstimmig, 5000 Euro zu übernehmen, denn der Verein hatte sich im Vorfeld um eine Spende von 2000 Euro aus der Sparkassenstiftung bemüht.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!