• aktualisiert:

    Kirchheim

    Gemeinde richtet technisches Bauamt ein

    Im Kirchheimer Rathaus fehlt es an Platz. Foto: Christian Ammon

    Im Kirchheimer Rathaus gilt es enger zusammenzurücken. Mit der Neuanstellung eines Bautechnikers und der Schaffung eines technischen Bauamts für die Verwaltungsgemeinschaft, ist der Platzbedarf gestiegen. Die Gemeinde sucht nun nach Lösungen, um die Raumnot in den Griff zu bekommen. Im Gemeinderat gibt es bisher noch keine klar favorisierte Lösung. Wiederbelebt wurde die schon vor einigen Jahren diskutierte Idee, den Sitzungssaal für zusätzliche Büroräume zu nutzen.

    Der Umbau würde geschätzt 21 000 Euro kosten. Dort wäre ausreichend Platz für die beiden Mitarbeiter, Ablageraum für Akten und Unterlagen und es gäbe die Möglichkeit, sich für Besprechungen zurückzuziehen. Als Ausweichmöglichkeit für Sitzungen des Gemeinderats und Trauungen würde es sich anbieten, das Pfarrheim auf der gegenüberliegenden Straßenseite anzumieten. Auch könnte das Bürgerheim in Gaubüttelbrunn weiterhin genutzt werden.

    Eine weitere Alternative wären der neu errichtete Bauhof der Verwaltungsgemeinschaft in Moos oder das Alte Rathaus in Gaubüttelbrunn. Geprüft werden soll auch eine Container-Lösung auf einem benachbarten Grundstück. Kein Thema ist derzeit eine Erweiterung des Rathauses durch einen Anbau.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!