• aktualisiert:

    Bergtheim

    Gemeinsam für die Rettung gewappnet

    Leistungsprüfung der Ortsfeuerwehren in Bergtheim und Opferbaum. Im Bild (von links): KBM Axel Jung, 1. Kdt Markus Oestr...

    Zwei Gruppen aus den Ortsfeuerwehren von Bergtheim und Opferbaum legten gemeinsam eine Leistungsprüfung ab. Erstmalig bereiteten sich an mehreren Abenden Feuerwehrfrauen- und Männer der Feuerwehren Bergtheim und des Ortsteils Opferbaum außerhalb von Einsätzen auf die Leistungsprüfung „Die Gruppe im Hilfeleistungseinsatz“ vor. Doch bevor die Prüflinge sich dem Schiedsrichterteam des Landkreises stellen konnten, mussten 18 Frauen und Männer der beiden Feuerwehren mehrere gemeinsame Abende finden, was nicht einfach war, da familiäre, berufliche und sonstige Verpflichtungen bei der Terminplanung berücksichtigt werden mussten.

    Da nur das Löschfahrzeug LF 10/6 Feuerwehr Bergtheim mit dem Rettungssatz ausgestattet ist, wurde dieses Einsatzfahrzeug für die Gruppen aus Bergtheim und Opferbaum zur Ausbildung herangezogen. Nur so war eine praxisgerechte Ausbildung zu garantieren da sich die Leistungsprüfung am Einsatzwert und technischen Stand des erforderlichen und vorhandenen Fahrzeugs orientiert.

    Das Schiedsrichterteam, die Kreisbrandmeister Axel Jung, Marco Höhn und Markus Fleder, bescheinigten den Gruppen eine gute Prüfung. Matthias Keller bekamen für die Stufe 6 das Leistungsabzeichen Gold rot, und Christian Bauer die Stufe 2 Silber. Alle weiteren Teilnehmer legten die Stufe 1 Bronce ebenfalls mit Erfolg ab.

    Das Ziel der beiden Kommandanten Markus Oestreicher (Bergtheim) und Benedikt Endres (Opferbaum) war erreicht:  Da beide Feuerwehren bei Verkehrsunfällen beispielsweise auf der Bundesstraße 19 meist zusammen alarmiert werden, sind die beiden Wehren aus Bergtheim und dem Ortsteil Opferbaum jetzt noch besser vorbereitet und können noch besser zusammenarbeiten, heißt es in der Pressemitteilung. 

    Susanne Vankeirsbilck

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!