• aktualisiert:

    Creglingen

    „Generation Flucht“ im Jüdischen Museum

    Die Fotografin Verena Berg hat für ihr Projekt „Generation Flucht“ Menschen porträtiert, die während des Zweiten Weltkrieges aus ihrer Heimat fliehen mussten. Jedem der fotografischen Porträts ist eine Landschaftsaufnahme gegenübergestellt, in der sie sich assoziativ mit den Geschichten dieser Zeitzeugen auseinandersetzt. Foto: Verena Berg

    "Generation Flucht" lautet der Titel der Ausstellung mit Fotografien von Verena Berg, die am Donnerstag, 10. Oktober, um 19.30 Uhr und am Freitag, 18. Oktober, um 19 Uhr im Jüdischen Museum Creglingen eröffnet wird. Eine Einführung zur Ausstellung gibt laut Pressemitteilung die Kuratorin der Ausstellung Rieke Harmsen, Abteilungsleiterin beim Evangelischen Presseverband für Bayern.

    Was bedeutet Heimat? Was empfinden Menschen, wenn sie vertrieben werden? Was erzählen sie von ihrer Vergangenheit? Die Wanderausstellung beschäftigt sich mit der Frage, was passiert, wenn Menschen aus ihrer Heimat vertrieben werden. Die Fotografin Verena Berg hat für ihr Projekt  Menschen porträtiert, die während des Zweiten Weltkrieges aus ihrer Heimat fliehen mussten. Sie hat sie fotografiert und ihre Geschichten aufgezeichnet. Jedem der fotografischen Porträts ist eine Landschaftsaufnahme gegenübergestellt, in der sie sich assoziativ mit den Geschichten dieser Zeitzeugen auseinandersetzt.

    Zu sehen ist die Ausstellung bei freiem Eintritt bis 10. November sonntags von 14 bis 17 Uhr. Gruppenführungen auf Anfrage unter Tel.: (07933) 7010.

    Bearbeitet von Lena Bayer

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!