• aktualisiert:

    LEINACH

    Generationenwechsel bei Leinachs Siebenern

    Feierstunde der Leinacher Siebener: Stellvertretender Bürgermeister Erhard Franz, Karl-Josef Gersitz, Karl-Heinz Weisenb... Foto: Herbert Ehehalt

    In den Fluren der Gemarkung Unterleinach hatte Karl Franz seit seiner Berufung zum Feldgeschworenen im Jahr 1976 stets ein wachsames Auge auf die Grenzen und Veränderungen in der Landschaft. Auf eigenen Wunsch und aus persönlichen Gründen hatte der Ehrenobmann jüngst den Gemeinderat um Entlassung aus dem Ehrenamt gebeten. In einer Feierstunde verabschiedeten Bürgermeister Uwe Klüpfel (CFW) und dessen Stellvertreter Erhard Franz (CSU) Karl Franz aus dem aktiven Dienst. Karl Weisenberger ist jetzt neu in der Reihe der für die Gemarkung des unteren Leinachs zuständigen „Siebener“.

    Karl Franz stand von 1978 bis 2010 als Obmann an der Spitze der Feldgeschworenen der Gemarkung Unterleinach. Ihrer ungewöhnlichen Größe wegen waren die beiden Gemarkungen Unterleinach und Oberleinach trotz der im Zuge der Gemeindegebietsreform 1978 entstanden Gemeinde Leinach mit den dafür zuständigen Feldgeschworenen erhalten geblieben. Leinach setzt sich seither 1525 Hektar der Gemarkung Unterleinach und 1277 Hektar der Gemarkung Oberleinach zusammen.

    Mit seiner Berufung zum Feldgeschworenen ist Karl Weisenberger im Alter von 31 Jahren nun der „Benjamin“ unter Leinachs Siebenern. Der Tradition entsprechend trat der „Jung-Siebener“ die Nachfolge seines im Jahr 2002 verstorbenen Vaters Emil Weisenberger an. Bürgermeister Uwe Klüpfel vereidigte Karl Weisenberger auf das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland und die des Freistaates Bayern.

    Im Jahr 1976 war Karl Franz zum Feldgeschworenen der damals noch eigenständigen Gemeinde Unterleinach berufen worden. Mit seiner Ernennung zum Siebener-Obmann im Jahr 1978 löste Karl Franz den zum Bürgermeister gewählten Andreas Oestemer ab. Bis zur Vollendung seines 75. Lebensjahres im Jahr 2010 war Karl Franz als Obmann an der Spitze der Feldgeschworenen der Gemarkung Unterleinach gestanden. Mit 84 Lenzen ist Adolf Franz aktuell der älteste Feldgeschworene.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!