• aktualisiert:

    Obereisenheim

    Genüsslicher Spaziergang durch den Kulturherbst

    Heribert Prust trägt den Mantel eines Ratsherrn, den Yvonne Pointner entwarf. Foto: Rainer Weis

    Trotz des leichten Windes und herbstlichen Temperaturen haben sich viele Gäste am Samstagnachmittag  in Obereisenheim eingefunden, um handwerkliches Können oder leckere Speisen zu genießen. Auf dem Flyer stand dazu stand: "Vielschichtiges beim Silvaner, Weichkäse liebt Quitte, Dämpfkartoffel für´s Woll-Gefühl, Teufel trifft Himmelsburger".

    Das Handwerk zeigte im urigen Gewölbekeller Garten- und Wohnaccessoires und drumherum Nähzauber, gebrannte Mandeln und Gartenwerkzeug. Die Familie Prust bot Burger an und im ehemaligen Weinkeller zeigte Yvonne Pointner Gewänder im Stil des Mittelalters sowie Taschen und Rucksäcke. Zudem konnten Interessierte an einer Strickrunde teilnehmen.

    Zum Kaffeeklatsch am Marktplatz 6 gab es Bremser und örtlichen Wein. Dazu Malereien der Künstlerin Sabine Fleckenstein und "Quittenansichten" als künstlerische Arbeiten von Nadine Därr. Eine "Zeitreise" durch nahezu alle Epochen im Antik- und Trödelkeller konnten Gäste unternehmen. Auch Wolle und Heu kreativ zusammengestellt von Birgit Schmid, Schmuck aus Halbedelsteinen von Kathrin Tietze und Murano-Glasschmuck von Nicole Vay wurden angeboten.

    Im historischen Hof gab es alte Geräte und Landmaschinen mit Schauvorführungen. Auch für Kinder waren dort Attraktionen geboten. Den kleinen Hunger stillten Dämpfkartoffeln, Kartoffelsuppe mit Plootz und mehr.

    Im Rathaus lasen Christel Keidel, B. Göppner, H. Müller und U. Schmidt. Sie warben mit kurzweiligen szenische Lesungen mit dem Titel "Wir machen eure Ohren beschwipst und lassen eure Augen glänzen mit unseren Geschichten über Wein und Beziehungen", was voll aufging.

    Kinder feilschen auf dem Flohmarkt

    Auf dem Marktplatz hatten Kinder Flohmärkte mit allerlei Artikeln aufgebaut. Darunter Musikkassetten, Kinder-, Jugendbücher oder Spielzeuge, die sie zum Kauf anboten. Daneben gab es Olivenöl und Produkte daraus von Laki´s Bäumen. Und Bernd Geiger reichte Flammkuchen, frisch auf Stein gebacken.

    Zudem boten die Organisatoren des Kulturherbstes einen Genussspaziergang an. Mit einer Wertkarte zu 15 Euro ausgestattet konnte man so durch den Ort schlendern und sich dabei an verschiedenen Stationen überraschen lassen. Das Angebot wurde gerne angenommen und von den Gästen als gute Idee gelobt.

    Beim regennassen Wetter kamen nur wenige Besucher ins Genussdorf an der Mainschleife. Am nächsten Wochenende, den 29. und 30. September, hoffen die Veranstalter, dass das Wetter besser wird und viele Gäste kommen.

    Zwei fröhliche Jungs boten auf dem Kinderflohmarkt vor dem Rathaus ihre Ware feil. Foto: Rainer Weis

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!