• aktualisiert:

    Rottendorf

    Georg Brohm feierte 85. Geburtstag

    v. l. der stellvertretende Landrat Waldemar Brohm, 1. Bürgermeister Roland Schmitt, Ehrenbürger, Altbürgermeister und Ge...

    Zu einem Empfang anlässlich des Geburtstages von Georg Brohm lud die Gemeinde Rottendorf kürzlich in das Wasserschloss ein. Neben zahlreichen Ehrengästen waren es die Familienmitglieder, Vereinsvertreter und viele Bürger, die dem Altbürgermeister an diesem Tag die Ehre erwiesen. In den Festreden des Landtagsabgeordneten, Manfred Ländner, des stellvertretenden Landrats, Waldemar Brohm, und des Bürgermeisters, Roland Schmitt, wurde Georg Brohm gratuliert. Das schreibt die Gemeinde Rottendorf in einer Pressemitteilung.

    Der am 3. August 1933 in Rottendorf geborene Georg Brohm war von Anfang an mit seiner Heimatgemeinde verwurzelt und schon in jungen Jahren ehrenamtlich in verschiedenen Gremien tätig.

    Politisch begann sein Werdegang 1972 mit der Wahl zum Gemeinderat, dem er für 12 Jahre bis 1984 in der Funktion als Rat angehörte. Danach erfolgte zum 1. Mai 1984 seine Wahl zum Bürgermeister der Gemeinde Rottendorf. Mit vollem Einsatz wirkte er daraufhin bis 1996 bei der Entwicklung Rottendorfs von einer ländlich geprägten Gemeinde zu einer modernen Stadtrandgemeinde mit.

    Neben zahlreichen Baugebieten sei es vor allem die Gestaltung der Würzburger Straße gewesen, die für die weitere Entwicklung der Gemeinde ausschlaggebend war. Aber auch Familie und Kultur waren ihm ein großes Anliegen und so entstanden während seiner Amtszeit zum Beispiel der Kindergarten „Am Bremig“, diverse Kinderspielplätze, die Sing- und Musikschule, das Jugendzentrum und die Erasmus-Neustetter-Halle.

    Auch das heutige Haus der Begegnung und die Partnerschaft mit der französischen Gemeinde Troarn haben ihren Ursprung in der Amtszeit von Georg Brohm. Zwischen 1990 und 2002 war er zusätzlich als Kreisrat an der Entwicklung des Landkreises Würzburg beteiligt und erhielt dafür 1990 die kommunale Dankurkunde, 1996 die kommunale Verdienstmedaille in Bronze und im selben Jahr die Landkreisplakette in Silber.

    Nach seiner aktiven Zeit engagierte er sich als Sprecher des Seniorenrats um die Belange der älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger zu vertreten. Für diese und weitere hier ungenannten Verdienste verlieh ihm der Gemeinderat im Jahr 1997 die höchste Auszeichnung der Gemeinde: die Ernennung zum Ehrenbürger. 

    Die Gemeinde Rottendorf dankte Brohm für dessen zahlreichen Verdienste um den Ort und wünscht ihm noch lange Glück und Gesundheit im Kreise seiner Familie.

    Stefan Pompetzki

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!