• aktualisiert:

    Greußenheim

    Greußenheim: KaGe Elferrat nutzte Insider-Wissen

    Beeindruckend kostümiert zu "Alice im Wunderland" entführten die "Little Devils" das Publikum mit ihrem Schautanz. Foto: Herbert Ehehalt

    Der Zeit voraus war ein wahres Heer an Gastvereinen bei der Jubiläumssitzung der Faschingsfreunde Greußenheim (FFG) am Freitagabend in der Geisberghalle anwesend, um den Nachfolgern der legendären "Zwieweltrater" zu deren 11-jährigem Bestehen zu gratulieren. Ob die närrischen Gäste freilich bis zum Landkreis-Fasching bleiben, wird sich beim traditionellen Narren-Treffen der Gilden und Gesellschaften aus dem Landkreis am kommenden Mittwoch zeigen.

    Anlässlich ihres Jubiläums sind die Greußenheimer Narren Ausrichter der 21. Auflage des Treffens. Was allerdings die Ankündigung von kleineren und größeren Überraschungen durch die Sitzungspraktikanten Vivien Haag, Johannes Lannig und Dominik Kriener bei der Prunksitzung zu bedeuten hatte, sollte sich im weiteren Verlauf der Veranstaltung aufklären. 

    Aus gutem Grund wurde so zu Beginn des zweiten Abschnitts des über fünfstündigen Programms enorme Spannung aufgebaut. Sie entlud sich zunächst in einem närrischen Feuerwerk der KaGe Elferrat Würzburg. Mit ihrem Prinzenpaar, Prinz Robert II. und Prinzessin Britta I., Elferrat und Prinzen- und Ranzengarde hielten die "Stadt-Fräck" wie selbstverständlich Einzug in der Geisberghalle. Freilich verfügten sie dabei durch ihre Lieblichkeit Britta I. auch über Insider-Wissen. Denn die amtierende Würzburger Prinzessin übte dieses Amt in der Kampagne 2014/2015 auch schon in Greußenheim aus.

    Das Narrenvolk in Wallung brachten gleich zum Auftakt die 34 "Sunshine-Kids" mit ihrer Kinder-Disco. Foto: Herbert Ehehalt

    Der kleinste Elferrat der Welt verabschiedet sich

    Den "Kracher" der beiden Jubiläumssitzungen bildete freilich der Abschied des kleinsten Elferrats der Welt zum Finale. Die aktuellen "Macher" des Greußenheimer Faschings, Bernd "Schins" Kleinschnitz und Wolfgang "Wolfi" Haag kündigten ihren selbstgewählten Rücktritt an. Somit erklärte sich auch der Beitrag von Bernd Kleinschnitz in der diesjährigen närrischen Weinprobe im Staatlichen Hofkeller. Mit "www.RentAPräsident.de" hatte sich der "Schins" da öffentlich beworben.

    Die bisherigen Sitzungspraktikanten Dominik Kriener, Vivien Haag und Johannes Lannig schwingen als "Präsi-Trio" künftig das närrische Zepter bei den Faschingsfreunden Greußenheim. Foto: Herbert Ehehalt

    Mit der Übergabe des Sitzungspräsidentenamts an die Praktikanten Vivien Haag, Dominik Kriener  und Johannes Lannig freilich vergrößerte sich allerdings der "kleinste Elferrat der Welt" merklich. In der Bütt, der sich die scheidenden Präsidenten auch weiterhin widmen möchten, verabschiedete sich das Duo mit einem "Präsidenten-Gstanzl". Da geriet die Verleihung des FFG-Narren-Oscars an Elfriede Streitenberger als letzte Amtshandlung beinahe zur Randnotiz.

    Animiert durch die "Präsis" hatte das Publikum fränkisch genügsam und zurückhaltend, aber umso genüsslicher immer wieder "Arch schöa" zu den Brüllern und Schenkelklopfern skandiert, statt närrische Raketen zu starten. Jenes höchste Lob der Gässberch-Narren hatten sich schon zum Auftakt die 34 "Sunshine-Kids" mit ihrer stimmungsvollen "Kinder-Disco" verdient.

    Die beiden Tanzmariechen Paulina Körber (links) und die erst siebenjährige Lena Lintow verzauberten das Publikum bei der Jubiläumssitzung in Greußenheim. Foto: Herbert Ehehalt

    Nicht minder verzauberten die beiden Tanzmariechen Paulina Körber und die erst siebenjährige Lena Lintow das Publikum. Dem Elferrat-Duo gleich verabschiedete sich - passend zum Valentinstag - mit "Blumengrüßen" auch Bürgermeisterin Karin Kuhn nach 25 Jahren von Greußenheims Fastnachtsbühne.

    Auf seine erfolgreiche Premiere im Vorjahr ließ Eigengewächs Felix Demling die Beobachtungen seines an "Bahlsen-Syndrom" leidenden Vaters folgen. Einen legendären Beitrag der "Plaatza Marrie" ließ Daniela Schlötter mit dem "Rachascherm-Liad" anlässlich des diesjährigen Jubiläums wieder aufleben.

    Einen legendären Beitrag der "Plaatza Marrie" ließ Daniela Schlötter mit dem "Rachascherm-Liad" anlässlich des 11-jährigen Jubiläums der Greußenheimer Faschingsfreunde wieder aufleben. Foto: Herbert Ehehalt

    Ausgiebig aus Ortsgeschehen bedienten sich in der Bütt Michael "Future" Fischer, ebenso wie "Bauchredner" Erich Hetzer mit seiner "Puppe" Christa Öchsner. Angekommen im Alter, in dem eher die inneren Werte zählen, gewährte hingegen "Der Saarländer" Frank Beck tiefgründige Einblicke in sein eheliches Tagebuch. Und die "Naü Aüla" werteten schon mal die Kommunalwahl aus, um sie am Ende zu annullieren.

    Die Aktiven der FFG
    Sitzungspräsidenten: Bernd "Schins" Kleinschnitz und Wolfgang "Wolfi" Haag
    Sitzungspraktikantinen aus 11 Jahren: Vivien Haag, Anna Kleinschnitz, Dominik Kriener, Johannes Lannig und Daniela Schlötter
    Sunshine Kids: "Stimmung in der Kinder-Disco", Trainerin: Margit Schwab
    Tanzmariechen: Paulina Körber und Lena Lintow, Trainerin: Luise Beier
    Little Devils: "Alice im Wunderland", Trainerin: Fabienne Bauer
    Remixed: "Charleston – Die Goldenen 20er", Trainerin: Kathrin Schwab
    Nachtschwärmer "I love Rock´n Roll": Greußemer Dreambäuch (Männerballett), Trainer: Markus Körber, Betreuerin: Margit Schwab
    Bütt:
    Felix Demling
    Johannes Lannig, Manuel Redelberger, Laura Redelberger
    Bernd Kleinschnitz und Wolfgang Haag: "Präsi-Gstanzl"
    Frank Beck :"Die Ehe im Wandel der Zeit"
    Michael Fischer
    Christa Öchsner & Erich Hetzer
    Sketche:
    Blumengrüße: Karin Kuhn, Maria Redelberger, Birgit Seubert, Andrea Spitznagel, Heike Wörner, Helga Seus, Pit Seus, Charly Gerberich, Tanja Graf
    Racheschirmlied: Daniela Schlötter
    Naü Aüle "Qual der Wahl": Frank Böhnel, Jasmin Drack, Nicole Endres, Marius Engelhart, Kerstin Hoppe, Dominik Kriener, Laura Redelberger, Manuel Redelberger
    Gäste:
    Prinzengarde RFG Remlingen, Prinzengarde RoKaGe Rottendorf, Faschings Club Thüngersheim, Greußener Karnevalsclub (Thüringen), KaGe Eleferrat Würzburg mit Prinz Robert II. & Prinzessin Britta I.

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!