• aktualisiert:

    Greußenheim

    Greußenheimer Nachwuchs stellte sich der Jugendleistungsprüfung

    Foto: Elfriede Streitenberger

    Bei hochsommerlichen Temperaturen kamen nicht nur die Prüflinge der Jugendfeuerwehr Greußenheim sondern auch die Schiedsrichter, Kreisbrandinspektor Winfried Weidner, Kreisbrandmeister Stefan Schmidberger und Kreisjugendwart Dominik Olbrich ganz schön ins Schwitzen.  Zehn Feuerwehranwärter zwischen 14 und 17 Jahren - drei Mädels und sieben Jungs - absolvierten ihre Jugendleistungsprüfung. Lange hatten sie die fünf Truppübungen und fünf Einzelübungen mit ihren Ausbildern Jürgen Hetzer und Erwin Seubert geübt. Unter anderem mussten C-Schläuche ausgerollt, Feuerwehrleinenbeutel geworfen und unterschiedliche Knoten gebunden werden. Auch einen schriftlichen Prüfungsteil mit zehn Testfragen gab es. Alle bestanden am Ende die Prüfung, drei von ihnen sogar mit null Fehlerpunkten. Im Bild: (von links) Elena Braunwart, Maxime Engelhart, Anselmo Kuhn, Lukas Herold, Selina Hetzer, Linus Kohl, Lorenz Seubert, Felix Seufert, Jannik Bauer und Luca Franz.

    Robert Menschick

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!