• aktualisiert:

    würzburg

    Grüne gründen Ortsverband in der Zellerau

    Ortsverband Würzburg-Zellerau gegründet: im Bild von links: Sebastian Strauss, Kassandra Hackenberg, Miriam Zschau, Patrick Friedl, Manfred Dürr, Anna Willis, Gabriele Halbritter, Jürgen Bischof, Tatjana Lodermeier, Simone Artz, Andreas Oswald, Martin Heilig Foto: Josef Schmid

    Für Martin Heilig, Oberbürgermeister-Kandidat und Vorsitzender des Kreisverbandes Würzburg-Stadt, ist die Gründung des sechsten Ortsverbandes ein konsequenter Schritt, heißt es jetzt in einer Pressemitteilung. “Beteiligungskultur und Verantwortung übernehmen zu können und zu dürfen ist seit jeher Selbstverständnis unserer Partei”, betonte er in seinem Grußwort. Daran anknüpfend ergänzte die Bezirks- und Kreisvorsitzende Simone Artz, dass mit den Ortsverbänden der deutlich gewachsenen Zahl von Mitgliedern mehr direktes Engagement ermöglicht werde.

    Vor Ort engagieren und den anstehenden Transformationsprozess voranbringen

    Landtagsabgeordneter und Stadtrat Patrick Friedl erinnerte daran: “Es war die Rot-Grüne Bundesregierung, die seinerzeit das Förderprogramm der Integrierten Stadtentwicklung (ISEK) aufgelegt hat, von dem die Zellerau und andere Stadtteile bis heute profitieren”. Damals, im Jahr 2000, habe man mit dem EEG auch die Energiewende auf den Weg gebracht, die aber inzwischen in Folge mehrerer Eingriffe auf Bundes- und Landesebene fast zum Erliegen gekommen sei. “Umso mehr kommt es jetzt darauf an, dass wir uns vor Ort engagieren und den anstehenden Transformationsprozess voranbringen”, gab er dem Zellerauer Ortsverband mit auf den Weg.

    Das vielfältige und integrative Miteinander zeichnet die Zellerau besonders aus

    Gewählt wurden Miriam Zschau zur Vorsitzenden, Stadtrat Manfred Dürr zum Vorsitzender, Tatjana Lodermeier zur Schriftführerin und als Beisitzer wurden Jürgen Bischof, Kassandra Hackenberg, Gabriele Halbritter, Andreas Oswald, Sebastian Strauss und Anna Willis gewählt.

    Ziele, die von Mitgliedern des neuen Vorstandes angesprochen wurden sind unter anderem die Verkehrswende, die zur Lärm- und Abgasminderung beitragen wird, und wie unter dem Vorzeichen von Klima- Naturschutz bezahlbarer Wohnraum gesichert und neu geschaffen werden kann. Miriam Zschau und Manfred Dürr hoben außerdem das vielfältige und integrative Miteinander hervor, das die Zellerau besonders auszeichne und weiter gestärkt werden soll.

    Bearbeitet von Ernst Lauterbach

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!