• aktualisiert:

    REICHENBERG

    Hansi im Glück: Hundesenior aus der Klinik ausgezogen

    Hansi im Glück: Der Hundesenior hat ein neues Zuhause gefunden. Foto: Willi Thevis

    „Hansi ist von seiner neuen Familie abgeholt worden“, erzählt Beate Nowatschka, Sekretärin in der Tierklinik Thevis in Reichenberg (Lkr. Würzburg). Sie und ihre Kollegin Astrid Schmitt waren die „Hansi-Beauftragten“ der Klinik – und sie haben für den alten Hund ein „sehr schönes Zuhause“ gefunden.

    „Hier hat alles gepasst“

    Bei den neuen Hundebesitzern handelt es sich laut Beate Nowatschka „um ein Ehepaar mittleren Alters“ aus dem Landkreis Würzburg, das jedoch anonym bleiben will. „Hier hat alles gepasst“, freuen sich die Mitarbeiterinnen der Tierklinik. Sowohl die äußeren Umstände, an die ja gewisse Anforderungen gestellt wurden, weil Hansi manchmal inkontinent ist und keine Treppen mehr steigen kann, als auch die „Chemie“ zwischen Menschen und Hund. „Hansis neue Besitzer wissen, was auf sie zukommt“, versichern die „Hansi-Beauftragten“. Die Familie habe Erfahrung mit Hundesenioren. Erst kürzlich sei der alte Vierbeiner des Paares gestorben.

    Zu gesund fürs Einschläfern

    Wie berichtet, hat Hansi einem sehr kranken, alten Herrn gehört, der in ein Heim muss, wohin er den Hund nicht mitnehmen darf. Weil er niemanden hatte, der den vierbeinigen Senior aufnehmen wollte, hat der Besitzer ihn zum Einschläfern in die Tierklinik gebracht. Die Tierärzte dort aber haben das abgelehnt, weil Hansi einfach noch zu gesund und agil ist. Um dem Mann die Sorge um seinen langjährigen Wegbegleiter abzunehmen, hat die Klinik sich bereit, Hansi aufzunehmen und sich um seine Vermittlung zu kümmern. Die Mitarbeiter stehen im Kontakt mit ihm und haben ihm versprochen, „das bestmögliche Zuhause“ für Hansi zu finden.

    Gemütliches Körbchen

    Während Hansi nun ein gemütliches Körbchen bei einer netten Familie bezieht, warten viele seiner Artgenossen bei den Tierschutzorganisationen vergeblich auf eine neue Chance. Gerade alte, schwarze und nicht mehr ganz gesunde Hunde hätten kaum eine Chance, vermittelt zu werden, erklären Tierschützer. „Wenn all die Leute, die sich ernsthaft für Hansi interessiert haben, nun einen anderen Hundesenior aufnehmen würden, wäre vielen Hunden geholfen“, sagt Yvonne Schusser vom Würzburger Tierschutzverein Vox Animalis.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (2)

      Kommentar Verfassen

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!