• aktualisiert:

    Würzburg

    Heuchelhofstraße wird in der Nacht zum Mittwoch gesperrt

    Die Heuchelhofstraße wird in der Nacht zum Mittwoch für einige Stunden stadteinwärts gesperrt sein. Foto: Daniel Biscan

    Zum Abbruch der alten Talbrücke Heidingsfeld der Autobahn 3 über der Heuchelhofstraße sind vorbereitende Umbauarbeiten an der Oberleitungsanlage der Straßenbahn erforderlich, teilt die  Autobahndirektion Nordbayern mit. Diese Arbeiten erfordern die Sperrung der Heuchelhofstraße zwischen der Berner und der Stuttgarter Straße stadteinwärts von Dienstag, 19. Februar, auf Mittwoch, 20. Februar, zwischen 23 Uhr und 2 Uhr.

    Die Fahrtrichtung von Würzburg zum Heuchelhof  sowie der Fuß- und Radweg bleiben von der Sperrung der Heuchelhofstraße unberührt, heißt es weiter. Auch der Straßenbahnverkehr und die Nachtbuslinie werden durch die Sperrung nicht beeinträchtigt. Während der dreistündigen Sperrung der Heuchelhofstraße in Fahrtrichtung Innenstadt steht eine ausgeschilderte Ausweichroute über die Berner Straße, die Heuchelhofstraße und die Ypsilon-Spange zur B 19 nach Würzburg zur Verfügung.

    Und es ist in der kommenden Woche viel los, auf der Baustelle der neuen Talbrücke: Weil beim ersten Versuch am Donnerstag ein Drahtseil gerissen ist, soll das Fahrbahnteil, das noch auf dem Pfeilerpaar neben der Stuttgarter Straße ruht, im zweiten Versuch mit neuen Seilen nun am Montag um 14 Uhr herabgezogen werden. Ebenfalls am Montag wird die Fahrbahn neben der Heuchelhofstraße mit Litzenhebern abgelassen, sie wird auf einem Hilfspfeiler abgesetzt werden, wo sie bis zur Sprengung der Pfeiler ruhen wird.

    Am Dienstag beginnt dann der Vorschub des ersten Stahlkastens der neuen Brücke vom Widerlager auf der Frankfurter Seite aus bis auf den zweiten Pfeiler. Der Vorschub erstreckt sich über 130 Meter und wird bis zum Mittwoch dauern. Und zu guter Letzt wird am Mittwochnachmittag dann das Pfeilerpaar neben der Stuttgarter Straße in sein Fallbett umgezogen. 

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!