• aktualisiert:

    Würzburg

    Hilfe für Unternehmer: das Wirtschaftstelefon der Stadt

    Der Stadtbeauftragte fü Innenstadt und Handel, André Hahn, ist am Wirtschaftstelefon der Stadt Würzburg gemeinsam mit zwei weiteren Mitarbeitern des Fachbereichs WWS (Würzburg Wirtschaft Standortmarketing) für die Fragen der Unternehmer in der Corona-Krise da.
    Der Stadtbeauftragte fü Innenstadt und Handel, André Hahn, ist am Wirtschaftstelefon der Stadt Würzburg gemeinsam mit zwei weiteren Mitarbeitern des Fachbereichs WWS (Würzburg Wirtschaft Standortmarketing) für die Fragen der Unternehmer in der Corona-Krise da. Foto: Axel Lang

    Die Corona-Krise hat massive Auswirkungen auf Menschen und Unternehmen auf der ganzen Welt.  Neben der gesamten deutschen Wirtschaft werden auch Betriebe in Würzburg hart getroffen, stellt die Stadt in einer Pressemitteilung fest. "Viele versuchen die Krise mit einem blauen Auge zu überstehen, indem Möglichkeiten wie die Kurzarbeit genutzt werden. Klar ist aber, je länger die Krise dauert, umso schlechter wird die Wirtschaft dann dastehen", ist sich André Hahn, Stadtbeauftragter Innenstadt und Handel, sicher.

    Um der lokalen Wirtschaft wenigstens ein bisschen Halt zu geben, startete die Stadt Würzburg am 19. März das Wirtschaftstelefon.

    Bis zu 50 Telefonate am Tag

    Trotz Notbetrieb in der Stadtverwaltung besetzen im Wechsel André Hahn, Steffen Schmitt und Ralf Bersenfelder das Telefon vom Büro aus, um möglichst vielen Unternehmern zu helfen und in dieser schweren Zeit zu unterstützen. Die Anzahl der täglichen Anfragen hängt stark von aktuellen Entwicklungen in der Politik ab und liegt im Bereich zwischen 10 und 50.

    "Vor allem Fragen zur Corona-Soforthilfe, Kredite für Unternehmen, Steuererleichterungen, die Situation im Einzelhandel oder die Frage, ob ein bestimmtes Geschäft geöffnet haben darf, erreichen uns", so Hahn. "Wie wir helfen können, hängt ganz von der jeweiligen Fragestellung ab. Bei Fragen zur Corona-Soforthilfe bieten wir eine Beratung zum Verfahren und Inhalt des Hilfsprogramms. In anderen Fällen vermitteln wir beispielsweise an die zuständigen Ansprechpartner, recherchieren Informationen oder geben aktuelle Informationen weiter. Viele Betroffene wollen aber auch einfach nur über ihre aktuelle Situation sprechen. Auch dafür sind wir da."

    Soforthilfe-Programme

    Nicht nur Unternehmer nehmen das Angebot des Wirtschaftstelefons in Anspruch, sondern auch Künstler. Diesen kann momentan am besten über das Soforthilfe-Programm des bayerischen Wirtschaftsministeriums, ergänzt durch die Bundeshilfen geholfen werden.

    Zu erreichen ist das Wirtschaftstelefon: von Montag bis Donnerstag von 8 bis 16 Uhr und am Freitag von 8 bis 12 Uhr unter Tel.: (0931) 373455. Für Anliegen außerhalb der Besetzung des Telefons wurde zudem ein Chatbot eingerichtet unter: www.wuerzburg.de/coronainfo

    Drei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Würzburg-Newsletter!

    Bearbeitet von Gabriele Kriese

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!