• aktualisiert:

    SOMMERHAUSEN

    Hilfe im Notfall

    _ Foto: Martina Schreiter

    Was mache ich, wenn ich zu einem Unfall komme? Wie sichere ich die Unfallstelle? Wie gebe ich den Notruf ab? Was muss ich wissen und tun, um einen Verletzten zu versorgen? 17 Schüler der Rupert-Egenberger-Schule in Sommerhausen werden in Zukunft in solchen Situationen nicht mehr hilflos sein, sondern sind nun in der Lage, sicher Erste Hilfe zu leisten, heißt es in einer Pressemitteilung. Im Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Roten Kreuz konnten Schüler der Klassen 6 bis 8 einen Erste-Hilfe-Kurs absolvieren. Ulrich Klemm war als Ausbilder in Sommerhausen vor Ort. Er unterrichtete alle theoretischen Grundlagen und praktischen Inhalte des Kurses. So wurden die Maßnahmen gegenseitig an Mitschülern sowie dafür vorgesehenen Puppen erlernt. Die Rettung aus einem Fahrzeug übten die Schüler nicht nur in der Theorie, sondern an einem Auto auf dem Lehrerparkplatz. Für die Helmabnahme nach einem Motorradunfall brachte Ulrich Klemm Helme vom BRK mit. Mögliche Unfälle in und um das Schulhaus wurden erörtert. Bei einer Begehung des Schulgebäudes wurden die Fluchtwege aufgezeigt und die Feuerlöscher auf ihren Umgang hin untersucht. Am Ende wurde ein kleiner Test geschrieben, den Martina Schreiter, die betreuende Lehrkraft der Schule, zusammen mit Ulrich Klemm erstellt hatte. Nach erfolgreicher Teilnahme erhielten die Schüler eine Teilnahmebescheinigung. Diese ist als notwendige Voraussetzung auch für die Führerscheinprüfungen gültig. Foto: Martina Schreiter

    Bearbeitet von Klaus Richter

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!