• aktualisiert:

    GREUßENHEIM

    In Erinnerung gemeinsamer Erlebnisse

    Unter anderen mit einem Festgottesdienst feierte der Seniorenkreis Greußenheim 45-jähriges Bestehen, bevor bei der ansch... Foto: Arthur Seubert

    Seit 45 Jahren schon begegnen, beschäftigen und helfen sich Senioren in Greußenheim – in einem eigenen Seniorenkreis. Dieser feierte dies nun mit einer Begegnung bei Erinnerungen.

    Gegründet worden war die ursprünglich als „Altenclub“ bezeichnete Vereinigung der örtlichen Senioren im Dezember 1971 vom damaligen Pfarrgemeinderat und Pfarrer Karl Schwarz. Die monatlichen Treffen dienten zum Tanz, Unterhaltungen und Vorträgen. Auch begaben sich die Mitglieder des Seniorenkreises gemeinsam auf Reisen. Diese wurden nach der Amtseinführung von Pfarrer Eberhard Ritter zur Tradition.

    Seit 1978 schon werden die nach wie vor monatlichen Treffen in der Gaststätte der Geisberghalle von Paula Spitznagel betreut. Noch immer wird über jedes Treffen der Senioren Tagebuch geführt und die Zusammenkünfte musikalisch und gesanglich begleitet.

    „Gott sei Dank hat sich bis zum heutigen Tage an diesem Ablauf kaum etwas verändert“, freute sich Bürgermeisterin Karin Kuhn (Bürgermitte Greußenheim) in ihren Glückwünschen. Gleichzeitig bedankte sie sich „bei allen, die zum großartigen Erfolg in 45 Jahren Seniorenkreis in Greußenheim, beigetragen haben und noch beitragen.“ Kuhns Dank galt auch Pater Walter Kirchmann und Ehrenbürger, Pfarrer Eberhard Ritter für die Gestaltung des Festgottesdienst und der Anwesenheit des Dekanatsbeauftragten Herbert Lasch.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!