• aktualisiert:

    Zell

    In Zell wird die Kultur gefördert

    Zeller Kulturkeller Foto: Gemeinde Markt Zell a. Main

    Freude herrscht bei den ehrenamtlichen Mitarbeitern des Arbeitskreises Kultur Zell am Main und da besonders beim Team des Kulturkellers. Für das Haushaltsjahr 2018 wurde eine freiwillige Zuwendung der Unterfränkischen Kulturstiftung des Bezirks Unterfranken bewilligt, heißt es in einer Pressemitteilung. 

    Diese Förderung für die Kulturveranstaltungen im Kulturkeller Zell am Main verringere das finanzielle Risiko der Marktgemeinde und sei auch eine Anerkennung für das Engagement, das jeden Monat ehrenamtlich erbracht werde. Dabei komme das breite Angebot im Kulturkeller sowohl den Zeller Bürgern als auch kulturinteressierten Menschen im Landkreis und der Stadt Würzburg zugute. Die Förderung helfe vor allem auch bei dem Anliegen des Arbeitskreises, Nachwuchskünstler, unbekanntere und lokale Künstler, die vielleicht kein „volles Haus“ brächten, präsentieren zu können. Natürlich hoffen die Mitarbeiter des Kulturkellerteams, dass die Veranstaltungen weiterhin gut besucht werden und das Veranstaltungsprogramm gut ankommt. 

    Am 29. September werden das Kulturkellerteam und Bürgermeisterin Anita Feuerbach von der ehrenamtlichen Kulturarbeit im Pavillon der Kommunalen Allianz Main-Wein-Garten auf der Landesgartenschau berichten. Als besondere Attraktion der Aktion auf der LGS und als Werbung für den Kulturkeller Zell hat der Arbeitskreis die irische Band Ann Grealy & Friends aus dem diesjährigen Programm für ein Konzert verpflichtet.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!