• aktualisiert:

    Weikersheim

    In viermal 20 Minuten zum Traumjob

    Auf dem Foto sind zu sehen sind die Ehemaligen, Externen und Eltern, die am Abend der Berufe ihre jeweiligen Berufe den Schülerinnen und Schülern vorgestellt haben sowie die verantwortlichen Lehrkräfte Theresa Kümmerer und David Spirk. Foto: Frank Eppler

    „Wir können unsere Schülerinnen und Schüler nicht aus unserer Schule entlassen, ohne ihnen eine berufliche Orientierung ermöglicht zu haben“, erklärte Georg Konietzka, stellvertretender Schulleiter des Weikersheimer Gymnasiums zur Eröffnung des „Berufe-Speed-Datings“.

    Absolventen der vergangenen Abiturjahrgänge, Eltern und Experten aus den regionalen Unternehmen stellten am Donnerstagabend ihre Berufe vor und beantworteten Fragen aller Art. Dabei konnten die 170 Jugendlichen aus 42 Berufen wählen und häufig sogar von den Erfahrungen gleich mehrerer Vertreter eines Berufsbildes profitieren.

    Wechsel nach 20 Minuten

    Dabei musste immer die Zeit im Blick behalten werden – nach 20 Minuten wechselten die Jugendlichen in einen der anderen 14 Räume. Ergänzt wurde das Angebot mit Vertretern der Universität Würzburg und der Hochschule Schweinfurt. Zeitgleich fanden für die 60 angereisten Eltern zwei Vorträge statt, hierbei wurde zunächst das Programm „Coaching for Future“ und verschiedene MINT-Berufe vorgestellt.

    Als regelmäßige Veranstaltung

    Anschließend beantwortete Herr Thienel von der Arbeitsagentur Tauberbischofsheim sämtliche Fragen zu den Themen Berufsberatung, Zulassungsverfahren und Bafög. Aufgrund der vielen positiven Rückmeldungen wird das „Berufe-Speed-Dating“ nun regelmäßig stattfinden und einen wichtigen Baustein im Konzept der Berufsorientierung am Gymnasium Weikersheim darstellen.

    Von: David Spirk für das Gymnasium Weikersheim

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!