• aktualisiert:

    NEUBRUNN

    Infoschilder an 20 Standorten

    In der letzten Gemeinderatssitzung in Neubrunn wurden folgende Tagesordnungspunkte behandelt:

    • Bürgermeister Heiko Menig stellte dem Gemeinderat die fünf vom Planungsbüro vorgeschlagenen Planungsvarianten für den Bebauungsplan „Kirchenberg“ vor. Der Gemeinderat war sich nach Vergleich der Varianten einig, dass diese noch verbessert werden müssen. So beschloss er, dass eine Verbindung mit der St.-Georg-Straße erfolgen muss und die Grundstücksgrößen zwischen 500 und 600 m² liegen sollen. Außerdem wird der Feldweg entlang des alten zum neuen Baugebiet aufgelöst. Als Abschluss des neuen Baugebietes soll ein Grünstreifen mit angrenzendem Flurweg entstehen. Ob das neue Baugebiet einen Stichweg oder einen Wendehammer erhält, konnte noch nicht geklärt werden.

    • Zur Beschilderung von historischen Punkten und Objekten hat sich der Gemeinderat auf 20 Standorte geeinigt. An ihnen sollen bedruckte Acrylglasplatten in der Größe A2 bzw. A3 hochkant angebracht werden. Für die gestalterische Ausführung soll die Gemeinde noch von drei Gestaltern Angebote und Vorschläge einholen.

    • Um die Nachpflanzung fehlender Straßenbäume aufgrund von Baumfällungen vornehmen zu können, hat die Verwaltung bei verschiedenen Anbietern nachgefragt. Der Auftrag für fünf Stadtbirnen, eine Kastanie und ein Rotahorn wurde an die Firma Münkel (Külsheim) vergeben.

    • Nachdem das Anwesen „Im Gang 18 a“ durch eine frühere Umbaumaßnahme nur noch einen Zugang über die Ringstraße hat, bittet der neue Eigentümer um eine neue Zuordnung der Adresse. Bei Anlieferungen von Waren und in Notfällen wie Notarzt und Rettungswageneinsatz führt die momentane Situation zu Irritationen und Zeitverlust. Der Gemeinderat stimmte dem Antrag zu und das Anwesen erhält ab sofort die Adresse „Ringstraße 9 b“.

    • Für die beiden Parkplätze vor der Praxis Rieck wurde das Parken mit Parkscheibe für zwei Stunden in der Zeit von Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr genehmigt. Der Gemeinderat beschloss, diese Regelung auf die sechs Parkplätze vor dem Friseur auszuweiten, um die dort ansässigen Geschäfte zu unterstützen.

    • Die Zweckvereinbarung mit Hettstadt wegen der Verkehrsüberwachung wurde vom Landratsamt genehmigt. Es fand auch schon ein Treffen mit der Polizei und der Nürnberger Wach- und Schließgesellschaft zur Festlegung der Messpunkte statt. Dabei wurde festgestellt, dass noch einige Schilder und Verkehrszeichen notwendig sind, um rechtswirksam blitzen zu können.

    • Wer Interesse hat oder jemanden kennt, der als Umweltbeauftragter tätig werden will, soll sich an die Verwaltung wenden.

    • Ein Runder Tisch zum Thema „Pflege von Streuobstwiesen“ findet am 10. April um 19 Uhr in Hettstadt statt.

    ank

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!