• aktualisiert:

    Würzburg

    Jahrelanges Engagement für die Stadt

    Oberbürgermeister Christian Schuchardt überreicht den Silbernen Ratsbecher an Adolf Bauer für dessen Engagement für Würzburg. Foto: Georg Wagenbrenner

    Seit 1972 gehört Jürgen Weber dem Würzburger Stadtrat an und dennoch wurde er in der vergangenen Sitzung „nur“ für 35 Jahre ehrenamtliches Engagement geehrt. Den Hintergrund hatte Oberbürgermeister Christian Schuchardt schnell erklärt: Wenn es um den Silbernen Ratsbecher gehe, würden Oberbürgermeister-Jahre nicht mitgezählt, heißt es in einer Pressemitteilung.

    Schuchardt würdigte Webers Einsatz „weit über das übliche und der Gesundheit zuträgliche Maß“. Auf die profunden Kenntnisse seines Amtsvorgängers beispielsweise im Liegenschaftsbereich würde er in Beratungen immer wieder selbst zurückgreifen. Der Vorsitzende der WL-Fraktion habe zudem in seiner jahrzehntelangen Arbeit zahlreiche Schwerpunkte gesetzt: bei der Stärkung des bürgerschaftlichen Engagements im Verein, in der Umweltpolitik, beim ÖPNV-Ausbau oder in Sachen Wirtschaftsförderung und der Ausweisung neuer Gewerbegebiete.

    Verantwortliche Positionen

    Weber übernahm wenige Jahre nach seiner ersten Wahl in den Stadtrat den Fraktionsvorsitz der CSU. Ab 1978 war er als zweiter hauptamtlicher Bürgermeister tätig und übernahm 1987 die Leitung des Finanz- und Wirtschafsreferats der Stadt Würzburg. Daneben arbeitete er in verschiedenen Gremien des Bayerischen und Deutschen Städtetags mit – vielfach in verantwortlicher Position beispielsweise im Vorstand des Bayerischen Städtetags und jahrelang als Vorsitzender des Schulausschusses.

    Die Stadt Würzburg würdigte Webers Verdienste bereits mit dem Goldenen Stadtsiegel, der Lindahl-Medaille in Gold, dem Tanzenden Schäfer, dem Ehrenring und der Ehrenmedaille des Oberbürgermeisters.

    Bereits zuvor hatte Bürgermeister Dr. Adolf Bauer den Silbernen Ratsbecher für sein 35-jähriges Engagement für das Würzburger Stadtgeschehen erhalten. Bauer war aktiv als Stadtrat, als Vorsitzender der CSU-Stadtratsfraktion, als Bürgermeister und als amtierender Bürgermeister.

    Kulturstiftung initiiert

    „Sie sind nicht nur Mitglied in unzähligen Vereinen und Verbänden, sondern auch oft in führender Position, in einer Vielzahl von lokalen und überörtlichen Gremien, darunter diverse Aufsichtsräte und Trägervereine, hauptsächlich im Sozial-, Kultur- und Medienbereich aktiv“, würdigte Schuchardt das Engagement seines stellvertretenden Bürgermeisters.

    Besondere Anerkennung verdiene dabei das Engagement Bauers für kulturelle Projekte, würdigte Schuchardt die Arbeit seines Kollegen. So hat Bauer die Gründung der Würzburger Kulturstiftung initiiert, die seit 1997 insbesondere die Realisierung und den Betrieb des Kulturspeichers und das dort untergebrachte Museum unterstützt. Auch die Restaurierung des Kiliansbrunnens war ihm ein wichtiges Anliegen.

    Hohe Auszeichnungen

    Die umfangreichen Verdienste wurden bereits mit zahlreichen hohen Auszeichnungen gewürdigt wie beispielsweise dem Bundesverdienstkreuz am Bande, der Ehrendoktorwürde der Katholischen Universität Cordoba  und der Kommunalen Verdienstmedaille in Silber. Von der Stadt Würzburg erhielt Bauer das Goldene Stadtsiegel, den Tanzenden Schäfer und die Ehrenmedaille des Oberbürgermeisters.

    Ehrung für Amtsvorgänger: Oberbürgermeister Christian Schuchardt überreichte Alt-Oberbürgermeister Jürgen Weber den Silbernen Ratsbecher. Foto: Georg Wagenbrenner

    Bearbeitet von Stefan Pompetzki

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!