• aktualisiert:

    Rimpar

    Jubilare ohne Angabe des Alters

    Die neue europäische Datenschutzverordnung vom 25. Mai bereitet nicht nur Vereinsvorständen Kopfzerbrechen. Auch die Macher des Rimparer Mitteilungsblatts "Rimpar aktuell" haben sich dafür entschieden, deutlich eingeschränkter mit persönlichen Daten umzugehen. So wird nun bei Altersjubilaren weder das Alter noch die Adresse veröffentlicht. Angegeben wird nun nur noch der Name und das Datum des Geburtstags.

    Im Gemeinderat stieß diese Praxis auf Unverständnis. Robert Meißner (SPD) kritisierte, dass nur noch eine Angabe ohne Informationswert übrig bleibe. Für ihn als Vereinsvorstand und Maidbronner Gemeinderat seinen diese Angaben wichtig gewesen, um den Jubilaren persönlich zu gratulieren. Bürgermeister Burkard Losert, der mit dieser rigiden Auslegung des Datenschutzes ebenfalls unzufrieden ist, erinnerte daran, dass ein Missbrauch der auch über das Internet verfügbaren Angaben durch Kriminelle nicht auszuschließen sei, etwa durch den sogenannten Enkeltrick.
    Allerdings war es auch bisher schon möglich, einer Veröffentlichung zu widersprechen.

    Eine weitere Verschärfung findet sich bei Fotos von Vereinen, den Schulen oder Kindergärten. Hier verlangt die Redaktion des Mitteilungsblattes, dass der Veranstalter als Voraussetzung für eine Veröffentlichung zuvor eine Einverständniserklärung aller Personen einholt, die auf dem Bild zu sehen sind.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!