• aktualisiert:

    Würzburg

    Jugendchöre der Dommusik Würzburg suchen Sänger

    Bei den Jugendchören der Dommusik Würzburg sind neue Sänger willkommen.
    Bei den Jugendchören der Dommusik Würzburg sind neue Sänger willkommen. Foto: Dirk Nitschke

    Die Mädchenkantorei am Würzburger Dom und die Würzburger Domsingknaben beginnen ab Montag, 7. Oktober, mit ihren neuen Vorchören. Interessierte Kinder im Grundschulalter sind herzlich willkommen, heißt es in einer Pressemitteilung. Beide Chöre verstehen ihre Arbeit nicht nur rein musikalisch, sondern auch konfessionsübergreifend als außerschulische Jugendbildung mit sozialpolitischem Auftrag, lautet die Mitteilung weiter

    Die Domsingknaben und die Mädchenkantorei sind als Chorakademie aufgebaut, sind aber keine Internatschöre. Die Ausbildung der Kinder bleibt in allen Chorstufen kostenlos. Die Kinder beginnen in den Vorchören mit dem Eintritt in die Grundschule, es folgen mehrere Altersstufen bis zum Konzertchor. Quereinstiege sind immer möglich.

    Die Chorleiter, Domkapellmeister Professor Christian Schmid für den Knabenchor und Domkantor Alexander Rüth für den Mädchenchor, unterrichten neben ihrer Funktion am Würzburger Dom als Hochschullehrer für Chorleitung an Musikhochschulen. Ihnen steht ein Team von 13 Chorleitern, professionellen Musikpädagogen, Stimmbildnerinnen und Stimmbildnern zur Seite.

    Die Chöre sind das ganze Jahr über in Konzerten und Gottesdiensten im Würzburger Dom zu hören. Konzertreisen führten die Choristen in den letzten Jahren unter anderem nach Frankreich, Spanien, England, Russland, Österreich, in die Schweiz sowie nach Kanada und in die USA. Die Proben finden in den Räumlichkeiten der Dommusik über dem Domkreuzgang statt.

    Der Vorchor I für Kinder der 1. Jahrgangsstufe beginnt am 7. Oktober 2019 um 15 bis 15.45 Uhr. Der Vorchor II der Kinder der 2. und 3. Jahrgangsstufen beginnt am 7. Oktober 2019 um 16 bis 17 Uhr.

    Weitere Informationen unter www.wuerzburger-dommusik.de oder unter Tel.: (0931) 386 62271.

    Drei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Würzburg-Newsletter!

    Bearbeitet von Karoline Keßler-Wirth

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!