• aktualisiert:

    Eichelsee

    Kälbchen im Dreierpack

    Kälbchen im Dreipack: Über den Nachwuchs im Stall freuen sich der Eichelseer Landwirt Michael Stiegler und Sohn Finn. Foto: Hannelore Grimm

    Eine Geburt von Drillingen kommt bei Kühen sehr selten vor. Bei dem Landwirt Michael Stiegler war es die Jungkuh Gretel, die gleich bei ihrer ersten Trächtigkeit für den dreifachen Nachwuchs gesorgt hat. Und Gretel, die von ihren Artgenossinnen getrennt bereits im Abkalbstall untergebracht war, hat bei der Geburt keine menschliche Hilfe benötigt. Auch das ist äußerst selten. Sie brachte, völlig überraschend für den Halter, ihren Nachwuchs sechs Tage vor dem errechneten Geburtstermin zur Welt. Die Kleinen, kaum größer als Rehkitze, die er im Stall vorgefunden hatte, sind jetzt vier Wochen alt und putzmunter. Auch Finn, der seinem Papa gerne beim füttern hilft,  freut sich über das weibliche und die zwei männlichen Kälbchen. Der Kleine hat sie auf die Namen "Gitte", "Jan" und "Henri" getauft.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!