• aktualisiert:

    Ippesheim

    Katze lässt die Luft aus dem Planschbecken

    Gut gelaunt präsentieren sich die Kerwaburschen vor dem Umzug. Foto: Gerhard Krämer

    Nicht nur wenn Kerwaburschen tief fliegen ist Ippesheimer Kirchweih, auch wenn das erste Stroh auf den Straßen liegt und vermummte Gestalten damit spielen, dann ist Kirchweih. Beim Umzug wurde ein Jahrtausend-Ereignis gefeiert: der Gewinn des Fußballturniers der Verwaltungsgemeinschaft.

    Im kommenden Jahr steht Ippesheim die 1200-Jahrfeier ins Haus. Die Fußballer haben in diesem Jahr der Chronik noch einen Meilenstein hinzugefügt. Sie gewannen das Fußballturnier der Verwaltungsgemeinschaft Uffenheim. Und das bei schönstem Bierwetter.

    Kritische Bemerkungen gab es aber auch: an erster Stelle das lauwarme Bier, dann die Parkplatzsituation und die rücksichtslosen "Rowdy-Rentner". 

    Dass es sich bitter rächt, wenn man eine Katze baden lässt, weiß jetzt ein Ippesheimer auch. Ein 1000-Liter-Planschbechen sollte in der Hitze eigentlich die Füße kühlen. Doch der besagte Ippesheimer dachte, dass auch der Katze eine Abkühlung gut tun würde. Die fand die Abkühlung im Nass aber weniger prickelnd und kletterte gleich wieder heraus. Nun benutzen Katzen dazu ihre Krallen. Das tut einem aufblasbaren Planschbecken aber nicht gut. "Die Katz mit ihrä Krallä des Planschbekcen zerfetzt, und sou die halbe Hütte unner Wasser setzt".  

    Da bei den Kirchweihburschen die Gleichberechtigung an erster Stelle steht, gibt es auch Geschichten über Kerwamädli. Da gibt es eine, die sich mit dem Fahren schwer tut. Heuer war es eine Mauer, die Reifen und Felge Schaden zufügte. Da die Protagonistin nicht zum ersten Mal in der Predigt auftauchte, die Simon Müller und Dominik Sämann vortrugen, vermutet die Kirchweihjugend, dass die ganzen Missgeschicke vielleicht Kalkül sein könnten.

    Viele weitere lustige Geschichten gab es zu hören oder in der 56 Seiten starken Kirchweihzeitung nachzulesen. Zum Beispiel ging es um einen Junggesellenabschied, um merkwürdige Briefe vom Landratsamt Rosenheim wegen Falschparkens, eine Abiturfeier bei der Ziegelberghütte oder ein verschwundener Schlüssel der Umkleidekabine für die Damengarde.

    Auch ein Autounfall einer Wiederholungstäterin fand seinen Platz auf einem Motivwagen. Foto: Gerhard Krämer

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!