• aktualisiert:

    Uettingen

    Kindergartenkinder auf Kräuterrallye

    Bei einem Projekttages zum Ende des Kindergartenjahres starteten 14 Kinder des Uettinger Kindergartens zusammen zwei Erzieherinnen und Martina Stollberger, Kindergartenmama und geprüfte Kräuterführerin, zu einer Exkursion rund um das Thema „Kräuter“. Das geht aus einer Pressemitteilung des Kindergartens hervor. Zur Ausrüstung gehörte Kartenmaterial mit Bildern diverser Wild- und Heilkräuter, Bestimmungsbücher und Sammelkörbe für die gefundene Ernte. Am bisher heißesten Tag dieses Sommers durften kühle Getränke nicht fehlen. Motiviert und mit reich vorhandenem Grundwissen über die heimischen Küchen- und Wildkräuter zogen die Naturforscher los zur Kräuterrallye. Die auf den Karten abgebildeten Pflanzen wurden schon bald mit großem Eifer gefunden und gesammelt. Aufgrund der extremen Trockenheit musste man schon sehr genau hinsehen, um die winzigen Kräutlein zu entdecken. Gespannt lauschten die Kinder, wie man mit einfachen Hausmitteln aus der Natur, z.B. Spitzwegerich- oder Schafgarben-Pflaster, das ein oder andere „Aua“ selbst heilen kann. Unterwegs wurden noch Lavendelblüten geerntet, die später im Kindergarten zum Befüllen von selbst gebastelten Kräutersäckchen benötigt werden. Nach einem kurzen Zwischenstopp im Generationengarten Uettingen wartete eine Erfrischung und Stärkung bei hausgemachter Kräuterlimonade und Kräuterbutterbroten auf die eifrigen und durchgeschwitzten Nachwuchs-Kräuterhexen.

    Stefan Pompetzki

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!