• aktualisiert:

    Hausen

    Klassentreffen nach 60 Jahren

    Die ehemaligen Klassenkameraden sind nun alle 70 Jahre alt. Aus diesem Grund trafen sie sich am Hausener Rathaus, ihrer ehemalige Schule, zum Klassentreffen. Vorne von links: Mathilde Ohlsen, Erika Feineis, Renate Remling, Marlene Besler und Emilie Sauer. Hinten von links: Wilfried Stark, Walter Keller, Viktor Issing und Günther Barth. Foto: Irene Konrad

    Wer einen runden Geburtstag hat, feiert das gewöhnlich mit seiner Familie und seinen Freunden. In Hausen haben sich anlässlich ihres 70. Geburtstags die einstigen Klassenkameraden aus der Volksschule getroffen. 1955 waren sie in die Schule gekommen und 1963 wurden sie nach acht Jahren entlassen. Ein Foto von damals gibt es noch.

    "Wir haben mit unserem Klassentreffen gewartet, bis wir alle 70 waren", erzählt Mathilde Ohlsen, die sich um die Organisation gekümmert hat. Sechs Buben und sechs Mädchen waren sie einmal gewesen. Heute sind sie nur noch neun und "alle sind in der Nähe geblieben".

    "Je älter man wird, desto schöner ist es, von unserer Schulzeit damals zu erzählen und voneinander zu wissen, wie es uns geht und was aus uns geworden ist", gesteht Walter Keller. Er wohnt in Wipfeld, Marlene Besler in Thüngen, Wilfried Stark in Unterpleichfeld, Erika Feineis in Effeldorf, Emilie Sauer in Rieden und Renate Remling in Thüngersheim. In Hausen selbst sind Mathilde Ohlsen, Viktor Issing und Günther Barth geblieben.

    Das Foto von 1963 zeigt die sechs Buben und sechs Mädchen . Foto: Irene Konrad

    "Mittlerweile sind wir alle Omas und Opas", betätigen sich die ehemaligen Klassenkameraden. Es gebe viel zu erzählen und sich zu erinnern. In der ersten und zweiten Klasse seien sie "in einem kleinen Zimmer im heutigen Rathaus" unterrichte worden und später in der Hausener Turnhalle. Das Schulgebäude im Dorf gab es seinerzeit noch nicht.

    Beim Treffen anlässlich der runden Geburtstage erinnerten sich die 70-jährigen an ihre Lehrkräfte Fräulein Schuster, Lehrer Goßmann und Ernst Michaeli und an ein Klassentreffen, dass wohl 1992 einmal gewesen war. Nun wollen sich die Frauen und Männer öfter sehen, spätestens in zwei Jahren wieder.

    Bearbeitet von Irene Konrad

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!