• aktualisiert:

    Theilheim

    Kleintransporter auf A 3 beschädigt Leitpfosten

    Am Montagmorgen hat bei Theilheim auf der A 3 der Fahrer eines Kleintransporters die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und mehrere Leitpfosten beschädigt. Den Schaden schätzt die Polizei auf 5000 Euro. 

    Kurz vor 9 Uhr war der 37-jährige Kraftfahrer mit einem Peugeot Boxer in Richtung Nürnberg unterwegs. Etwa drei Kilometer nach der Anschlussstelle Randersacker geriet er - laut Polizeibericht aus unbekannter Ursache - auf dem vierspurigen Streckenabschnitt ins Schleudern, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und beschädigte zwei Leitpfosten.

    Sein 3,5-Tonner wurde dabei im Frontbereich demoliert, blieb aber fahrbereit. Der Mann kam mit dem Schrecken davon. Er hielt auf dem Seitenstreifen an, sammelte Trümmer seines Fahrzeugs, die in den Graben geschleudert worden waren, ein und fuhr dann in den nächsten Parkplatz.

    Ein Verkehrsteilnehmer sah den unfallbeschädigten Kastenwagen und verständigte die Polizei. Beim ersten Kontakt mit dem Unfallverursacher bemerkten die Beamten dann bei ihm drogentypische Auffälligkeiten. Ein Test wurde durchgeführt und wies darauf hin, dass der Mann Kokain konsumiert hatte. Er musste die Beamten für eine Blutentnahme zur Dienststelle begleiten. 

    Ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr infolge anderer berauschender Mittel wurde eingeleitet. Weiterfahren durfte der Mann natürlich auch nicht, meldet die Polizei.

    Susanne Vankeirsbilck

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!