• aktualisiert:

    Waldbüttelbrunn

    Kolpingfamilie Waldbüttelbrunn feierte 70. Geburtstag

    Präses, Dekan Paul Julian ehrte Winfried Heinrich, Bärbel Endres und Richard Dittmann für ihre zahlreichen Verdienste um...

    Als Adolph Kolping 1853 mit dem Kolpingwerk den größten katholischen Sozialverband gründete, wollte er das Bewusstsein für verantwortliches Leben und solidarisches Handeln fördern. Getreu dieses Leitbildes entstand 1948 die Kolpingfamilie (KF) Waldbüttelbrunn. Und sie besinnt sich seither darauf, die Werte des Sozialreformers weiter zu vermitteln und nach ihnen zu leben.

    70 Jahre nach der Gründung durch Pfarrer Karl Lott feierte die KF Waldbüttelbrunn kürzlich mit einem Gottesdienst mit Kolping-Diözesan-Präses Diakon Jens Johanni in der Pfarrkirche St. Bartholomäus und einem Ehrungsnachmittag ihren Geburtstag. Vorsitzender, Richard Dittmann erinnerte mit einem Rückblick an die Gründerväter. Neun engagierte Männer verpflichteten sich in der Gründungsurkunde die Mitglieder der KF zu tüchtigen Familienvätern, Meistern im Beruf, Staatsbürgern und Christen zu erziehen. Bürgermeister Klaus Schmidt stellte die Leitmotive: Beruf, Familie, Gesellschaft, Kirche als die Säulen der KF in den Mittelpunkt und dankte den Aktiven für ihr Engagement.

    Auch gesellige Themen

    Aber auch gesellige Themen, wie Dittmann betonte, kommen nicht zu kurz, wie die "Religiöse Frühschicht" in der Karwoche, dem Verkauf von Würzbüscheln zu Maria Himmelfahrt sowie das monatliche Treffen zum Wandern. Die Erlöse aus den vielfältigen Veranstaltung wie der Büttelbrunner Fasenacht oder die Strickprodukte für den Verkauf im Eine-Welt-Laden, werden für Soziale Projekte gespendet.

    Präses, Dekan Paul Julian ehrte Winfried Heinrich, Bärbel Endres und Richard Dittmann für ihre zahlreichen Verdienste um den Verein. Heinrich war viele Jahre Kassier bevor er zehn Jahre den Vorsitz übernahm. In dieser Zeit hat er viele Projekte auf den Weg gebracht. Bärbel Endres ist seit 40 Jahren aktiv im Verein tätig. Ein Jahrzehnt war sie Vorsitzende, davor stellvertretende Vorsitzende und danach übernahm sie den Posten des Schriftführers, den sie bis heute inne hat. Richard Dittmann, obwohl Vorsitzender, wurde von Präses Dekan Paul Julian mit der Vereinsehrung für 50 Jahre Mitgliedschaft überrascht. Die Laudatio war lang und beeindruckend. Die Geehrten sind nicht nur seit vielen Jahren Mitglieder der Vorstandschaft sondern haben die KF mitgeprägt.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!