• aktualisiert:

    HELMSTADT

    „Komm heil an!“ mit St. Christophorus

    Pastoralreferent Rainer Zöller segnete beim Pfarrfest in Helmstadt Zweiräder. Foto: Mechtild Buck

    „Komm heil an! – St. Christophorus“ steht auf dem Aufkleber, den rund 40 Fahrräder, Roller, Dreiräder, Rollatoren und Elektrofahrzeuge zum Zeichen ihrer Segnung durch Pastoralreferenten Rainer Zöller nun tragen. Beim Pfarrfest der katholischen Gemeinde St. Martin hatte Zöller am Sonntagnachmittag bei einem kleinen Open-Air Gottesdienst die Fahrzeuge, ihre Besitzer und deren Begleiter sowie die Aufkleber gesegnet. Rund 60 Besucher kamen zu der Veranstaltung am Kreuz am Kies in der St.-Martin-Straße.

    Zöller betonte: „Die Segnung ruft den Schutz Gottes auf die Zweiradfahrer herab, ersetzt aber nicht deren Vorsicht, keinen Helm und kein vorausschauendes Fahren. Im Gegenteil, der Schutz Gottes bewahrt den Fahrer vor falscher Angst und Sorge und macht ihn wach für das Erkennen der Gefahren.“ Der Fahrer könne so gesegnet seine Wegstrecken auf Rädern ohne Furcht zurück legen und diese im Vertrauen auf Gott genießen. Als Zeichen des Segens verteilte Zöller im Anschluss an die Segnung die Aufkleber mit dem heiligen Christophorus, dem Schutzpatron der Autofahrer und aller Verkehrsteilnehmer, und den Wunsch: „Komm heil an!“. Lukas Streitenberger begleitete die Liedeinlagen mit der Gitarre.

    Weil wegen des Pfarrheimneubaus und die Baustelle Räumlichkeiten fehlten, fand das Pfarrfest in diesem Jahr nur an einem Tag auf dem Platz zwischen Rathaus und der St. Martin Kirche statt. Die Bücherei im Rathaus war geöffnet und bot ein Erzähltheater für Kinder und eine Mal- und Bastelecke an.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!