• aktualisiert:

    Kist

    Kommunalwahl: Zwei Verwaltungswirte wollen Kist regieren

    Volker Faulhaber und Stephan Spall sind beruflich eng miteinander verwandt. Das heißt aber nicht, dass sie die gleichen Vorstellungen für die Zukunft ihrer Gemeinde haben.
    Wähler in Bayern werden am 15. März wieder zur Urne gerufen.  Foto: Holger Hollemann

    Der amtierende Bürgermeister der Gemeinde Kist, Volker Faulhaber (SPD-Liste), möchte seinen Ort weiter voranbringen und zu einem attraktiven und modernen Wohnort entwickeln. Nach vielen Tiefbauprojekten in den vergangenen Amtszeiten wolle er im Falle seiner Wiederwahl den Schwerpunkt auf familienfördernde Einrichtungen, sowie auf Freizeit, Sport und Kultur legen.

    Volker Faulhaber Foto: R. Lach

    Auch eine moderate bauliche Entwicklung solle weiterhin möglich sein, erklärt er. Bei verkehrspolitischen Themen sieht Volker Faulhaber noch Verbesserungspotential. Er habe sich immer wieder an politische Verantwortliche, sowie an Behörden gewandt: „Hier hätten wir mehr Unterstützung und konkrete Hilfe erwartet und auch brauchen können“, erklärt der Bürgermeister.

    Der Diplom-Verwaltungswirt Volker Faulhaber ist 59 Jahre alt, verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder. Er ist parteilos, kandidiert aber für die SPD-Liste. Seit 2002 ist er Bürgermeister in Kist. Auch zuvor ging er einer langjährigen Verwaltungstätigkeit nach. Wohnhaft ist Faulhaber nicht in Kist, sondern in Kreuzwertheim im Landkreis Main-Spessart.

    Gegenkandidat fordert mehr Transparenz im Rathaus

    Stephan Spall Foto: Ute Engel

    Sein Herausforderer Stephan Spall (CSU) möchte „eine Alternative zur bisherigen Arbeitsweise im Gemeinderat und der Gemeinde bieten“ und über Parteigrenzen hinweg eine kollegiale Zusammenarbeit fördern. Die Verkehrsprobleme um Kist herum möchte er im Falle seiner Wahl angehen: „Ich kenne mich als Polizeibeamter mit moderner Verkehrsführung aus.“ Auch die Erschließung moderner Arbeitsplätze in Ortsnähe, die leicht ohne PkW erreicht werden können, hat sich Spall zum Ziel gesetzt.

    Dabei betont er, dass die Umsetzung unbedingt im Einklang mit der Natur stehen müsse. Entscheidungsprozesse im Rathaus möchte der Bürgermeisterkandidat transparenter gestalten und die Straßensanierung vorantreiben. Stephan Spall, der selbst seit vielen Jahren Vereinsvorsitzender ist, möchte für die Ortsvereine ein Förderprogramm entwickeln, sowie Kindergarten und Schule bedarfsgemäß unterstützen. Letzteres hält er für ein Versäumnis der letzten Wahlperiode. Auch den Verlust von Natur durch Flächenverbrauch und gleichzeitig ausbleibender Ausgleichsflächen für Baugebiete kritisiert Spall.

    Stephan Spall ist 54 Jahre alt. Der gebürtige Kister ist verwitwet, hat drei Kinder und ein Enkelkind. Auch er ist Diplom-Verwaltungswirt und erster Polizeihauptkommissar. Durch seine Familie sei er seit frühester Jugend mit ehrenamtlichen Tätigkeiten vertraut, so Spall.

    Von Altertheim bis Zell: In 47 Gemeinden des Landkreises Würzburg wird am 15. März die Bürgermeisterin oder der Bürgermeister gewählt. In loser Reihenfolge stellen wir die Kandidaten für dieses Amt vor.

    Klicken Sie mit der Maus auf die entsprechende Gemeinde und Sie erfahren, wer dort als Bürgermeister kandidiert. Die Karte wird regelmäßig aktualisiert.

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!