• aktualisiert:

    WÜRZBURG

    Kultstars auf der Hafenbühne

    Der achte Würzburger Hafensommer, der vom 25. Juli bis 10. August auf den Mainwiesen an der Talavera stattfindet, startet mit einem echten Paukenschlag. Am Samstag, 26. Juli, wird der als Münsteraner Tatort-Professor bekannte Schauspieler Jan Josef Liefers mit seiner Band Oblivion und dem Programm „Radio Doria – Die freie Stimme der Schlaflosigkeit“ zu Gast sein. Und auch am vorletzten Tag, am Samstag, 9. August, dürfte die riesige Tribüne bis auf den letzten Platz besetzt sein, wenn Helge Schneider „Pretty Joe & die Dorfschönheiten“ vorstellt.

    Jan Josef Liefers ist ein Mann mit vielen Talenten. Er ist als Schauspieler wie als Musiker ein sehr vielseitiger, wandlungsfähiger Interpret. Sein Durchbruch gelang ihm 1997 mit Filmen wie „Rossini“ und „Knockin’ on heavens door“. Seither hat er eine steile Karriere hinter sich und zählt heute zu den beliebtesten Schauspielern Deutschlands. Besonders in seiner Rolle als egozentrischer Rechtsmediziner Boerne im Tatort Münster begeistert er seit 2002 ein Millionenpublikum – zusammen mit seinem Partner Axel Prahl, der sich beim Hafensommer 2013 ebenfalls von seiner musikalischen Seite zeigte.

    Seit 2009 ist Jan Josef Liefers mit seiner Band Oblivion unterwegs. Dabei ist der Sänger Jan Josef Liefers eine Überraschung. Seine Stärke ist die Fähigkeit sich jedem Song, jedem Stil exakt anzupassen, jede Stimmung zu vermitteln und jedes Lied ganz zu seinem eigenen zu machen. Während ihm bei Studioaufnahmen sehr nuancierte Interpretationen gelingen, ist er bei seinen Live-Auftritten ganz Rocker, mitreißend, energiegeladen, großartig.

    Nach Konzerten mit dem „Soundtrack meiner Kindheit“ melden sich Jan Josef Liefers und Oblivion mit einem neuen Album und einer neuen Show zurück. Mit „Radio Doria“ haben sie erstmalig ein Programm komplett gemeinsam komponiert und einen individuellen Sound gefunden.

    Zudem ist Liefers ein sozial und politisch engagierter Mensch. Er unterstützt die Kampagne Steuer gegen Armut und die Petition gegen Spekulation mit Nahrungsmitteln. Zuletzt forderte Liefers im Laufe der Überwachungs- und Spionageaffäre Asyl für den US-amerikanischen Whistleblower Edward Snow.

    Mit alten Freunden in neuer Band geht Helge Schneider (Komiker, Komponist, Musiker, Entertainer, Buchautor, Drehbuchautor, Schauspieler, Regisseur, Musikclown, Zeichner) mit neuem Programm auf Tour. Es wird die letzte für längere Zeit sein, nach 30 Jahren on the road.

    Helge besticht nicht nur durch seinen Sinn für Humor, sondern auch mit musikalischer Virtuosität. Er wird sich ausgiebig seinen vielen Instrumenten wie Eierschneider (spanische Gitarre), Klavier, Trompete, Quetschkommode oder panischer Flöte widmen und mit den Dorfschönheiten neben den Hits seines Albums „Sommer, Sonne, Kaktus“, mit dem er die Spitze der Charts eroberte, auch alte Klamotten zum Besten geben, aber mit neuer Melodie und anderem Text, entschieden wird das oft erst auf der Bühne. Helge ist schließlich Jazzmusiker und als solcher mit Improvisation bestens vertraut.

    Karten für den Hafensommer gibt es im Vorverkauf ab 28. Februar in der Tourist Information im Falkenhaus.

    Drei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Würzburg-Newsletter!

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!