• aktualisiert:

    WÜRZBURG

    KulturTafel bittet und Gutscheine für Leserausweise

    Die KulturTafel Würzburg vermittelt kostenfreie Eintrittskarten an Menschen mit geringem Einkommen, auch für die Veranstaltungen des Literarischen Frühlings oder Herbstes der Stadtbücherei. Es sei das Bestreben der Kulturtafel, Menschen mit geringem Einkommen eine Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen, heißt es in einer Pressemitteilung. Aus diesem Anlass findet am Samstag, 6. Mai, von 10 bis 15 Uhr ein Infostand der Kulturtafel in der Stadtbücherei statt, wie es in einer Pressemitteilung heißt.

    Annette Popp von der Kulturtafel möchte speziell an diesem Tag viele Würzburger davon überzeugen, Leseausweise für Personen zu spenden, die sich diese nicht leisten können. Gutscheine für eine Monatskarte (drei Euro), eine Quartalskarte (sieben Euro) oder eine Jahreskarte (16 Euro) werden direkt von der Kulturtafel an den entsprechenden Personenkreis weiter gegeben. Die Aktion ist nicht nur auf diesen Tag beschränkt. Ganzjährig sammelt die Stadtbücherei diese Gutscheine und gibt sie an die Kulturtafel weiter.

    Im Mai 2014 ging der Verein mit dem Ziel „Kultur für alle“ an den Start. Zahlreiche Menschen mit geringem Einkommen können sich den Besuch von Theatern, Museen oder

    1000 angemeldete finanzschwache Leute - davon 220 Kinder

    Sportevents einfach nicht leisten. Neben einem erfüllten Kulturabend möchte man sozial benachteiligten Menschen auch die Wertschätzung entgegenbringen, die sie am Rande der Gesellschaft oft nicht mehr erfahren, heißt es weiter.

    Gäste der KulturTafel sind Empfänger von Hartz IV-Leistungen oder kleiner Renten, Wohngeldempfänger oder Alleinerziehende sowie Menschen, die einen Ausweis für die Würzburger Tafeln haben. Über 1000 Gäste sind angemeldet, davon 220 Kinder, deren Eltern so arm sind, dass sie nie mit ihnen in die Kindervorstellung eines Kinos oder Theaters gehen könnten. Anfangs kamen die Gäste aus der Stadt, mittlerweile dehnt sich das Veranstaltungsangebot in den Landkreis aus.

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!