• aktualisiert:

    Würzburg

    Kulturbrücken in der Seniorenwohnanlage am Hubland

    Bei der Scheckübergabe: Carolin Auer, Silvia Kirchhof, Landrat Eberhard Nuß, Achim Hofmann, Burkard Ziegler (Gebietsdirektor der Sparkasse Mainfranken), Eva von Vietinghoff-Scheel, Christine Haupt-Kreuzer (stellvertretende Landrätin), Dieter Krug (Vorsitzender des Freundeskreises) Foto: Tobias Konrad

    Das Kommunalunternehmen des Landkreises Würzburg (KU) freute sich über 90 Besucher bei einer Aufführung mit dem Titel „Mein kleiner grüner Kaktus“ im Veranstaltungssaal der Seniorenwohnanlage am Hubland. 2000 Euro spendete der Freundeskreis Seniorenwohnanlage am Hubland für dieses Konzert.

    Das Ereignis bildete den Abschluss zu Kulturbrücken im Landkreis Würzburg, heißt es in einer Pressemitteilung. Auch künftig sollen Angebote zur Freizeit, Begegnung und Kommunikation – besonders für an Demenz erkrankte Personen – geschaffen werden. Gemeinsam mit den Kulturbühnen werden deshalb spezielle Angebote für dementiell erkrankte Personen, deren Angehörige und sonstige Kulturfreunde entwickelt.

    Das Programm entführte die Zuhörer in die Welt der Chansons des 20. Jahrhunderts. Die unvergessenen Lieder und Filmmelodien von Zarah Leander, Marlene Dietrich, Heinz Rühmann und Hans Albers brachten wunderschöne Facetten des Lebens und Liebens zum Vorschein.

    Mit Zylinder, Charme und schillernden Kostümen brachten Silvia Kirchhoff (Gesang) und Achim Hofmann (Piano) das Publikum zum Staunen, Lachen und Genießen. Carolin Auer griff die Stimmungen und Gefühle dabei immer wieder tanzend auf. Auf berührende Weise spielte sich das Ensemble in die Herzen der Zuschauer und nahm diese in ihre Welt mit.

    Bearbeitet von Lena Berger

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!