• aktualisiert:

    Margetshöchheim

    Kunst aus Müll

    Auch Schüler der Grund- und Mittelschule wollten mit Stühlen Brücken bauen. So folgten die Klassen 2 a und 4 b sowie die Mittagsbetreuung der Grundschule und die Ganztagesbetreuung der Mittelschule gern dem Aufruf einen Stuhl für den Mainsteg im Margetshöchheim zu gestalten, heißt es in einer Pressemitteilung.

    Für ihr Projekt zum Thema Müllvermeidung sammelten die Schüler der Klasse 2 a zusammen mit ihrer paraguayschen Austauschlehrerin Lucy Wiens und ihrer Klassenlehrerin Frau Oppel Verpackungsmüll und setzte sich mit der Problematik der Umweltverschmutzung durch Plastikmüll auseinander. Daraus erwuchs im Kunstunterricht die Idee für die MAINART Stühle mit Plastikverpackungen zu gestalten. Voller Eifer sammelten und werkelten die Kinder und ließen so aus zwei Stühlen einen „Müllberg“ und eine „Müllfrau“ entstehen, die an die Betrachter appellieren: „Lasst uns nicht auf dem Müll sitzen!“ „Bitte keine Verpackungen mehr“.

    So präsentierten einige Schüler der 2 a ihre Kunstwerke mit insgesamt 103 Stühlen auf der Bühne der MAINART. Die Idee hat der Jury gefallen. Zu ihrer großen Überraschung wurden die Stühle mit dem 3. Preis prämiert.

    Lena Berger

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!