• aktualisiert:

    Leinach

    LED-Licht im Verlauf der gesamten Ortsdurchfahrt

    Ihre konsequente ökologische Ausrichtung verfolgt die Gemeinde Leinach auch hinsichtlich der Straßenbeleuchtung. In der jüngsten Sitzung des Gemeinderates votierte das Gremium geschlossen für die Erweiterung der LED-Technik im kompletten Verlauf der Ortsdurchfahrt. Bei Investitionen von 18.300 Euro sollen 40 Lampen der Straßenbeleuchtung in der Gold-, Hof-, Rathaus- und Hauptstraße mit LED-Leuchtköpfen umgerüstet werden.

    Basierend auf den guten Erfahrungen bei der Komplettsanierung in der Cluas-Schnabel-Straße fiel dem Gemeinderat die Entscheidung leicht - trotz der damit verbundenen Ausgaben. Nach einer durch Bürgermeister Uwe Klüpfel (CFW) vorgelegten Darstellung kann durch die Umrüstung der Straßenlampen auf moderne LED-Technik eine Energieeinsparung von 68 Prozent erzielt werden. Die Summe der jährlichen Ersparnis beläuft sich demnach auf 3800 Euro.

    Gegenüber dem Gemeinderat wies Bürgermeister Uwe Klüpfel darauf hin, dass bei der Umstellung die bestehenden Lampenmasten erhalten bleiben. "Die Umrüstung bezieht sich lediglich auf den Austausch der Lampenköpfe", machte Klüpfel deutlich.

    Eine Durchführung in der Goldstraße erschien Hermann Stumpf (SPD) fraglich, wegen des in den Jahren 2020 oder 2021 anstehenden Ausbaus. Allerdings verwies Bürgermeister Klüpfel in diesem Zusammenhang darauf, dass sich die betreffende Maßnahme lediglich auf den Straßenbereich bezieht. Die im bereits sanierten Gehwegbereich vorhandenen Lampen seien hierbei nicht betroffen, erklärte Klüpfel.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!