• aktualisiert:

    Giebelstadt

    Ladesäule für Elektroautos in Giebelstadt 

    Von links nach rechts: Kommunalmanager n-ergie Jürgen Lang, Betreiber des Rewe-Marktes in Giebelstadt Irfan Sinanovic, B...

    Am Parkplatz des Rewe Markts im Langenwiesengraben in Giebelstadt können ab sofort Elektroautos mit Ökostrom geladen werden. Bürgermeister Helmut Krämer hat am Mittwoch gemeinsam mit Jürgen Lang, Betreuer für kommunale Kunden bei der N-Ergie Aktiengesellschaft, eine Ladesäule für Elektroautos symbolisch in Betrieb genommen. Das geht aus einer Pressemitteilung hervor.

    „Mit der Errichtung der Ladesäule leisten wir einen wichtigen Beitrag für den Ausbau der Elektromobilität und damit für den Klimaschutz“, sagte Krämer. „Der Ausbau der Ladeinfrastruktur liegt uns als regionaler Energieversorger am Herzen. Hierbei setzen wir stark auf die Zusammenarbeit mit den Gemeinden und Kommunen“, erklärte Jürgen Lang.

    An der Ladesäule, die über zwei Typ2-Steckdosen mit einer Leistung von je 22 Kilowatt (kW) verfügt, können zwei Elektrofahrzeuge gleichzeitig Ökostrom laden. Die Säule wird in den Ladeverbund+ integriert, eine Kooperation von derzeit über 50 Stadt- und Gemeindewerken in Nordbayern. Alle Ladesäulen im Ladeverbund+ sind mit einem einheitlichen Zugangssystem ausgestattet. Der Zugang an der Ladesäule erfolgt unter anderem über das Mobiltelefon.

    Eine Übersicht über alle Mitglieder, ein Ladesäulenfinder und weitere Informationen zum Zugangssystem sind unter www.ladeverbundplus.de zu finden.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!