• aktualisiert:

    Herchsheim

    Langjährige Mitglieder der Feuerwehr Herchsheim geehrt

    Ausgezeichnete Herchsheimer Wehrleute (sitzend von links): Thomas Ruhl, Johannes Theo, Erhard Taiber, Ernst Rauh und Werner Kilian. Michael Reitzenstein (stehend von links), Walter Wudy, Helmut Krämer, Jürgen Fuß, Eberhard Nuß, Christoph Lörke, Heiko Drexel, Günter Pfeuffer und Manfred Ländner.
    Ausgezeichnete Herchsheimer Wehrleute (sitzend von links): Thomas Ruhl, Johannes Theo, Erhard Taiber, Ernst Rauh und Werner Kilian. Michael Reitzenstein (stehend von links), Walter Wudy, Helmut Krämer, Jürgen Fuß, Eberhard Nuß, Christoph Lörke, Heiko Drexel, Günter Pfeuffer und Manfred Ländner. Foto: Hannelore Grimm

    Die Ehrungen von langjährigen Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr Herchsheim standen auf dem Programm der festlichen Veranstaltung, bei der das neue Löschfahrzeug eingeweiht wurde. Bevor Landrat Eberhard Nuß die Ehrenzeichen der staatlichen Feuerwehr verlieh, begannen die Floriansjünger ihren Festtag mit einem Gottesdienst.

    In dem Zelt, das bereits für den am kommenden Sonntag stattfindenen Spinnrädlesmarkt aufgestellt wurde, hielt Pfarrerin Christine Schlör die kirchliche Feier. Wie der Kreischef dankten auch Kreisbrandrat Michael Reitzenstein und Bürgermeister Helmut Krämer den Wehrleuten für ihre Bereitschaft, sich über viele Jahre in den freiwilligen Dienst zu stellen.

    Aus den Reihen der 26 Aktiven mit Christoph Lörke und Günter Pfeuffer an der Spitze, bekamen Thomas Ruhl, Johannes Theo, Erhard Taiber, Ernst Rauh und Werner Kilian für ihre 40-jährige aktive Dienstzeit das goldene Feuerwehrehrenzeichen verliehen. Die 25-jährige Dienstzeit von Jochen Wank wurde mit dem Ehrenzeichen in Silber honoriert. Den Glückwünschen für die ausgezeichneten Wehrleute schlossen sich neben dem Vorsitzenden des Feuerwehrvereins Walter Wudy auch MdL Manfred Ländner, Kreisbrandonspektor Heiko Drexel und Kreisbrandmeister Jürgen Fuß an.

    Drei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Würzburg-Newsletter!

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!