• aktualisiert:

    Würzburg

    Mann fischt in Würzburg Panzergranate aus dem Main

    Mann fischt in Würzburg Panzergranate aus dem Main
    Die Polizei sperrte den Fundort ab. Foto: dpa

    In der Regel ziehen Magnetfischer vor allem harmlosen Schrott an Land. Was aber ein 21-Jähriger am Samstagabend in Würzburg an der Angel hatte, zog einen Polizeieinsatz nach sich: Wie Polizei am Montagnachmittag mitteilte, hatte der Mann gegen 19 Uhr "direkt am Stadtstrand" eine Panzergranate aus dem Zweiten Weltkrieg im Main entdeckt.

    Sprengkommando aus Nürnberg angerückt

    Der 21-Jährige verständigte daraufhin die Beamten, die das Gebiet um den Fundort im Bereich des anliegenden Pendlerparkplatzes absperrte. Hinzugezogene Spezialisten des Sprengkommandos aus Nürnberg bestätigten laut Polizeimeldung, dass es sich bei dem Fundstück um eine "intakte Panzergranate" handelte. Die Munition sei schließlich "gefahrlos in einen entsprechenden Verwahrraum" gebracht worden.

    Die Polizei lobt den Angler für sein richtiges Verhalten und erinnert in diesem Zusammenhang, dass von gefundener Munition "erhebliche Gefahren" ausgehen könne.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!