• aktualisiert:

    Eisenheim

    Markus Bursch vereidigt

    Der 48jährige Markus Bursch aus Untereisenheim von der Unabhängigen Wählergemeinschaft (UWG) legte als nachrückendes Gemeinderatsmitglied an Stelle von Stephan Hartman, ebenfalls UWG, vor dem Gemeinderat den in der Gemeindeordnung vorgeschriebenen Eid ab.

    Danach beschloss der Rat, dass er als Gemeinderatsmitglied in allen gemeindlichen Ausschüssen und Verbandsversammlungen den Sitz seines Vorgängers übernimmt. Dies sind die beiden Stellvertreterposten von Bernhard Wolter und Jutta Beißel im Rechnungsprüfungsausschuss, als ordentliches Mitglied im Abwasserverband Untereisenheim, im Bauausschuss als vorberatendem Ausschuss die Stellvertretung von Jutta Beißel.

    Markus Bursch, geboren in Bonn, besuchte dort die Grundschule, die Jungenrealschule Collegium Josephinum und das städtische Hartdberg Gymnasium. Nach dem Abitur nahm er die Laufbahn als Offizier bei der Bundeswehr ein und beendete sie als Oberleutnant. An der Bundeswehr-Hochschule in Neubiberg/München studierte er von 1993 -1997 Berufs- und Wirtschaftspädagogik. 1999 wechselte er auf eigenen Wunsch von der Bundeswehr zur bayerischen Polizei in München. Dort war er zehn Jahre bei der Verkehrspolizei und in der Motorradstaffel in München. Seit 2009 bis heute ist er bei der Kriminalpolizei Würzburg als Kriminaloberkommissar tätig.

    Markus Bursch hat seine Frau Kathrin bei der Polizei in München kennengelernt und ihre Hochzeit fand 2006 statt. Zusammen haben sie zwei Kinder, 9 und 11 Jahre alt. Da Kathrin aus Untereisenheim kommt und dort ein Haus in Familienbesitz war, haben sie dieses übernommen und es im Rahmen der Denkmalschutzvorgaben in der Zeit von 2006 bis 2008 vorbildlich umgebaut und saniert.

    Markus Bursch sagt von sich: "Ich trete für eine nachhaltige umweltverträgliche Politik ein. Ich werde mich immer für ein familienfreundliches Dorf und die Wiederbelebung der alten Dorfkerne einsetzen".

    In derselben Gemeinderatsitzung wurde Stephan Hartman, der nach 22 Jahren aus persönlichen Gründen den Gemeinderat verließ, von Bürgermeister Andreas Hoßmann verabschiedet. Der Bürgermeister dankte dem engagierten Gemeinderat für seine langjährige Mitarbeit und bedauerte, dass er den Ratstisch verlasse. Denn er sei immer ein verlässliches Ratsmitglied gewesen. Stephan Hartman bedankte sich beim Bürgermeister für seine Loyalität ihm gegenüber und erwähnte auch, dass er gerne im Rat und bei der Mitgestaltung des Ortes mitgewirkt habe.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!