• aktualisiert:

    HÖCHBERG

    Mehr Teilnehmer beim Kreisschwimmfest

    Armin Amrehn, stellvertretender Landrat, beglückwünschte alle Teilnehmer am 49. Kreisschwimmfest im Höchberger Mainlandbad. Foto: Matthias Ernst

    Bereits zum 49. Mal fand das Kreisschwimmfest der Schulen unter der Schirmherrschaft des Landrates wieder im Höchberger Mainlandbad statt. In diesem Jahr konnte man erstmals wieder eine Zunahme der Teilnehmer verzeichnen, berichtete Sportreferentin Sandra Handke. Mit 260 Startern ist der Zuwachs gegenüber 2017 zwar nur gering, aber immerhin feststellbar. Und dies, obwohl einige Schulen im Landkreis keine Mannschaften mehr stellen, die jahrelang dabei waren.

    Start in drei Klassen

    Gestartet wurde in drei Klassen. Während man bei den Grundschulen zwischen Schulen mit eigenem Bad (A) und solchen ohne Bad oder mit nur geringen Klassenstärken (B) bei der Ausschreibung unterschied, wurden die weiterführenden Schulen zusammen in ihrer jeweiligen Altersklasse gewertet. Erstmals waren auch zwei reine Mädchenmannschaften bei den Grundschulen am Start.

    Sandra Handke konnte sich nicht erinnern, dass dies in den vergangenen 15 Jahren der Fall gewesen war. Mit der Grundschule Höchberg (A) und der Grundschule Zell (B) stellten sie jeweils einen Sieger. Alle anderen Mannschaften waren entweder gemischt oder als reine Jungenklassen angetreten.

    Der Wettkampf ist als reiner Staffelwettkampf ausgerichtet. Es gibt eine Sprintstaffel, eine Bruststaffel und eine Beischlagstaffel. Dazu kommt noch eine fünf Minuten Ausdauerstaffel. Jede Mannschaft besteht aus vier bis acht Teilnehmern, je nach Altersklasse. Und auch die Menge der zurückzulegenden Bahnen variiert altersspezifisch. „Das hat sich in den letzten Jahren bewährt“, begründet Joachim Zürn, Geschäftsführer des Arbeitskreises Sport in Schule und Verein. Er dankte der Grundschule Höchberg und der verantwortlichen Lehrerin Annika Liebs mit ihrer Helferklasse für die Organisation vor Ort.

    Bewegung ist ein wichtiges Ziel

    Zur Siegerehrung in der Aula der Mittelschule Höchberg war der stellvertretende Landrat Armin Amrehn selbstverständlich wieder mit dem Fahrrad gekommen. „Bewegung ist ein ganz wichtiges Ziel für euch Schüler“, begrüßte er alle Teilnehmer. Wie wichtig dem Landkreis die schwimmerischen Fähigkeiten seiner Einwohner sind, lasse sich an den hohen jährlichen Ausgaben messen, die der Landkreis in seine Bäder investiert.

    Das Geld sei gut angelegt, stellte Amrehn fest, als er sich die Wettkämpfe im Mainlandbad angeschaut hatte. Er und Zürn überreichten den teilnehmenden Schulen Urkunden und den jeweils besten auch Medaillen. Für alle Teilnehmer hatte Sandra Handke Äpfel besorgt, sodass alle auf dem Nachhauseweg mit viel Energie und Vitaminen versorgt wurden. Für das nächste Jahr, wenn das 50. Kreisschwimmfest ansteht, will man einige Überraschungen einbauen. Da sind die Planungen aber noch in einem sehr frühen Stadium, verriet Zürn.

    Teilnehmer des 49.Kreisschwimmfestes

    Grundschule A: 1. Grundschule Rottendorf, 2. Grundschule Gerbrunn, 3. Grundschule Höchberg I

    Grundschule A (Mädchen): Grundschule Höchberg

    Grundschule B: 1. Grundschule Theilheim, 2. Grundschule Zell I, 3. Rupert-Egenberger-Schule Höchberg

    Grundschule B (Mädchen): Grundschule Zell

    Jungen III: 1. Mittelschule Gerbrunn, 2. Deutschhaus Gymnasium Würzburg 2, 3. Realschule Ochsenfurt, 4. Deutschhaus-Gymnasium Würzburg 1, 5. Realschule Höchberg, 6. Mittelschule Ochsenfurt

    Mädchen III: 1. Deutschhaus-Gymnasium 1, 2. Mittelschule Gerbrunn, 3. Realschule Höchberg, 4. Realschule Ochsenfurt, 5. Deutschhaus-Gymnasium 2

    Jungen IV: 1. Deutschhaus-Gymnasium, 2. Realschule Höchberg, 3. Mittelschule Gerbrunn, 4. Realschule Ochsenfurt

    Mädchen IV: 1. Realschule Höchberg, 2. Deutschhaus-Gymnasium, 3. Mittelschule Gerbrunn, 4. Realschule Ochsenfurt

    Stolz wie Oskar, waren die Teilnehmer beim 49. Kreisschwimmfest, wie hier die Grundschüler aus Theilheim. Foto: Matthias Ernst

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!