• aktualisiert:

    GELCHSHEIM

    Mit dem Weltmeister schwimmen

    Auch wenn Thomas Lurz, der erfolgreichste deutsche Freiwasserschwimmer, der zwölf Titel bei Weltmeisterschaften gewonnen hat, das Wettschwimmen im Gelchsheimer Freibad am Gaubahnradweg, wie er augenzwinkernd sagt, „knapp verloren“ hat, so war er doch der Sieger der Herzen bei den unzähligen Gästen.

    Dabei sein und Spaß haben – das alleine zählte für die einigen Hundert Wasserratten aller Altersstufen, die sich auf dem neugestalteten Gelände tummelten.

    „So ein schönes Schwimmbad“ – das waren die ersten Worte von Thomas Lurz als er zunächst mit Bürgermeister Hermann Geßner über das Gelände bummelte.

    Landrat Eberhard Nuß eröffnete die von der Marktgemeinde und dem Landkreis organisierte Veranstaltung.

    Er drückte der Gemeinde wie auch den zahlreichen freiwilligen Helfern seinen Dank dafür aus, das wie der Kreischef sagte, mit der Erneuerung des Freibades ein Stück Lebensqualität für die Bewohner im ländlichen Raum geschaffen worden ist.

    Thomas Lurz gratulierte den Gelchsheimern für ihr „gigantisches Bad“. Ein solches Bad in einer kleinen Gemeinde, ist nach seinen Worten, sehr ungewöhnlich und gewiss der richtige Weg, dass Kinder schwimmen lernen.

    Und wie sie schwimmen können, das zeigten die Kinder, Jugendlichen und einige Erwachsene, die sich trauten, mit Thomas Lurz um die Wette zu schwimmen.

    „Ich gebe alles, aber nehmt ein bisschen Rücksicht auf mich,“ bat er scherzhaft mit dem Hinweis, dass er ja nicht mehr aktiv sei und nur noch täglich eine Stunde schwimmt.

    Und dann ging es hinein ins Becken.

    Auf der rechten Bahn schwamm Thomas Lurz und links machte Emma (11) den Anfang. Während am Ende der Bahn wie bei einem Staffellauf die insgesamt 30 Schwimmer wechselten zog Thomas Lurz allein die 30 Bahnen ohne Ermüdungserscheinungen durch. Der Spaß an dem Wettbewerb war dem Schwimmweltmeister ebenso ins Gesicht geschrieben wie den kleinen und großen Badegästen die sich um ihn scharten.

    Sich in der lustigen Foto-Box mit Thomas Lurz für ein Polaroid- Foto ablichten zu lassen, gehörte ebenso zum Spaß bei dem ungewöhnlichen Schwimmfest, wie die tollen Wasserspiele mit denen der Leiter Familienarbeit mit den Servicestellen Ehrenamt und Spor Klaus Rostek, die Sportreferentin des Landkreis Würzburg Sandra Handke und Diplom Sozialpädagogin Christine Dorwidziak-Knorsch die begeisterten Kinder mühelos beschäftigten.

    Weniger beschäftigt waren die Mitglieder der Wasserwacht Aub und Ochsenfurt. Die fünf Ehrenamtlichen hatten ein waches Auge auf das bunte Getümmel innerhalb und außerhalb des Beckens. „Es hat Spaß gemacht“ sagt Lea Winkler (Bieberehren). Ebenso wie ihre Kolleginnen findet sie es gut, dass die Veranstaltung so toll gelaufen ist und vor allem das es keine Verletzten gegeben hat. Nach Meinung von Jannik Esslinger aus Gelchsheim ist es überhaupt schön, dass Kinder und Jugendliche zum Schwimmen motiviert werden.

    Während Joel (10) aus Gaurettersheim, sein gleichaltriger Freund Lenard aus Bernsfelden und Leon (9) aus Bütthard die Wasserspiele und vor allem das Wettschwimmen mit Thomas Lurz am besten gefallen haben, steht der Stargast des Tages mit Hermann Geßner an einem Tisch und trägt folgende Zeilen in das Goldene Buch der Marktgemeinde ein: „Vielen Dank für den tollen Event, im besten Schwimmbad. Tolle Anlage und Glückwunsch zum Bad. Danke. Grüße.

    Euer Fan Th. Lurz.“

    Von HANNELORE GRIMM

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!