• aktualisiert:

    KLEINRINDERFELD

    Mit spitzer Zunge das Dorfleben karikiert

    Nach dem Gastvortrag des Landtagsabgeordneten Volkmar Halbleib (von links) der SPD-Ortsvereinsvorsitzende Dominik Hetzer... Foto: Ulrich Stadlbauer, SPD-OV Kleinrinderfeld

    Alle Senioren des Dorfes hatten am Freitag der SPD-Ortsverein und die Freien Bürger Kleinrinderfeld alle Senioren des Dorfes zu einem närrischen Faschingsnachmittag in das Gemeindehaus eingeladen.

    SPD-Ortsvereinsvorsitzender Dominik Hetzer bedankte er sich bei allen Helfern, ohne die diese Veranstaltung nicht zu stemmen gewesen wäre.

    Die Besucher erwartete Hochkarätiges: Die Faschingsabteilung des TSV Kleinrinderfeld präsentierte die Höhepunkte der Prunksitzung. Den Auftakt machte der Einzug des Sitzungspräsidenten Matthias Hollenbach mit dem Prinzenpaar Roswitha I. und Sven II.

    Nachdem sich die Tollitäten ihren „Untertanen“ mit pointierten Reden vorgestellt hatten, ergriff der Sitzungspräsident wieder das Wort: „Bevor wir mit unserem Programm beginnen, darf ich Ihnen noch eine ganz besondere Attraktion ankündigen. Unser Landtagsabgeordneter ist heute nicht nur Gast, sondern er wird auch als Büttenredner bei uns auftreten.“

    So annonciert betrat Volkmar Halbleib das Podium und bot dem Publikum einen launigen Streifzug durch das Leben eines Franken. Als Dank für seine Bütt erntete er neben Applaus noch den Sessions-Orden des Kleinrinderfelder Karneval-Clubs.

    Dann hieß es „Bühne frei“ für die Jugend-Garde des KKC, die den Besuchern einen ausgefeilten Gardetanz vorführte. Anschließend strapazierte der 15jährige Nachwuchs-Fastnachter Tobias Jodl als „Pechvogel“ die Lachmuskeln der Gäste. Viel Applaus ernteten auch die „Narrenminis“ mit ihrer Musikshow „Eine Reise in verschiedene Länder“ und KKC-Gesellschaftspräsident Klaus Scheuermann, der als „Hausmeister Doni“ mit Witz über seine Erlebnisse auf einer Kreuzfahrt berichtete und dem Saal mit bekannten Faschingsschlagern einheizte. Es folgte der Schautanz „Puppenkiste“ der Jugend-Schautanzgruppe des KKC. Anschließend karikierten Marlene Rebhan und Sigrid Hofmann als „Tilda und Babet“ mit spitzer Zunge das Dorfgeschehen. Den krönenden Abschluss bildete das Männerballett der TSV-Fußballabteilung, das diesmal mit „Star Wars“ und „Space Taxi“ in die intergalaktischen Sphären eintauchte.

    Die Senioren honorierten die Beiträge mit einem dreifach donnernden „Kleinrinderfeld Helau“. Stimmungsfroh sangen, lachten und schunkelten sie noch bis in den Abend hinein.

    Bearbeitet von Stefan Pompetzki

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!