• aktualisiert:

    Würzburg

    Mitarbeiter des Landratsamts spenden für Litauen

    Landrat Eberhard Nuß (links) überreichte zusammen mit der Personalratsvorsitzenden Dr. Suzanne Klug (rechts) den Spendenscheck über 1750 Euro an Josef Ziegler vom Malteser Hilfsdienst, Ortsgruppe Estenfeld.
    Landrat Eberhard Nuß (links) überreichte zusammen mit der Personalratsvorsitzenden Dr. Suzanne Klug (rechts) den Spendenscheck über 1750 Euro an Josef Ziegler vom Malteser Hilfsdienst, Ortsgruppe Estenfeld. Foto: Marius Funtukas

    Einen Spendenscheck von 1750 Euro konnte Landrat Eberhard Nuß im Namen der gesamten Belegschaft des Landratsamtes an Josef Ziegler, Mitarbeiter im Bauamt und ehrenamtlich tätig im Auslandsdienst des Malteser-Hilfsdienstes, Ortsgruppe Estenfeld für das Projekt "Hilfe für Litauen" überreichen. Die 1750 Euro stammen laut einer Pressemitteilung zum einen aus der Aktion Restcent, bei der zahlreiche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Landratsamtes monatlich den Betrag hinter dem Komma ihres Monatsgehalts spenden. Zum anderen kommt das Geld aus einem Benefiztag im Dezember 2019, an dem die Redaktion der Mitarbeiterzeitschrift "EinBlick" einen Flohmarkt für den guten Zweck organisiert hatte. Der Personalrat rundete den Benefiztag mit Grillaktionen und einem Veggie-Buffet ab.

    Das Projekt der Malteser Estenfeld unterstützt seit mittlerweile über zwanzig Jahren Krankenhäuser, Seniorenwohnheime, Behindertenheime, Waisenhäuser sowie kinderreiche Familien im Landkreis Rokiskis mit Geld- und Sachspenden. Mitarbeiter Josef Ziegler ist hier selbst aktiv und weiß, dass jede Spende direkt bei den Bedürftigen ankommt.

    Landrat Eberhard Nuß zollte Josef Ziegler und der gesamten Malteser Ortsgruppe Estenfeld höchsten Respekt und freute sich sehr, dass sich die Mitarbeiter des Landratsamtes solidarisch mit Notleidenden aus Litauen zeigen.

    Drei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Würzburg-Newsletter!

    Bearbeitet von Katrin Amling

    Kommentare (1)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!