• aktualisiert:

    Würzburg

    Modernisierung der Infrastruktur bedingt Rodungsmaßnahmen

    Die umfangreichen Baumaßnahmen zur Sanierung der unterirdischen Infrastruktur für die Ver- und Entsorgung im Universitätsklinikum Würzburg schreiten zügig voran. Das Staatliche Bauamt Würzburg beginnt laut Pressemitteilung in den nächsten Monaten mit weiteren Bauabschnitten innerhalb des Altklinikums.

    Neben der Sanierung und dem Neubau von Medientrassen und Tunnelbauwerken zur Ver- und Entsorgung werden Erschließungsmaßnahmen für die im Bau befindliche neue Strahlentherapie und das geplante Helmholtz-Institut für RNA-basierte Infektionsforschung (HIRI) durchgeführt. Dazu sind vorbereitende Rodungsarbeiten notwendig. Diese erfolgen in Abstimmung mit dem Umweltamt der Stadt Würzburg ab circa Mitte Februar und werden durch einen Biologen fachlich begleitet. Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen sind in enger Abstimmung mit dem Umweltamt der Stadt Würzburg geplant.

    Drei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Würzburg-Newsletter!

    Bearbeitet von Lena Bayer

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!