• aktualisiert:

    Würzburg

    Mutmaßlicher Drogendealer in Haft

    Beamte der Bundespolizei entdeckten am späten Freitagabend bei einem 45-Jährigen zahlreiche Betäubungsmittel. Die Kripo übernahm die Ermittlungen. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg wurde der Mann dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der Haftbefehl erließ.

    Gegen 23.45 Uhr führten Beamte der Bundespolizei eine Personenkontrolle in einem Regionalexpress von Karlstadt nach Würzburg durch. Im Rucksack eines 45-Jährigen fanden die Polizisten zahlreiche Tabletten eines Betäubungsmittels. Der Mann wurde von den Beamten vorläufig festgenommen.

    Die Kriminalpolizei Würzburg übernahm im Anschluss die Ermittlungen gegen den Mann, dem der Handel mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge vorgeworfen wird. Bei den sichergestellten Tabletten handelte es sich zum größten Teil um sogenannte Benzodiazepine.

    Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg wurde der Mann am Samstagmittag dem Haftrichter vorgeführt, der einen Untersuchungshaftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts des unerlaubten Handelns mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge erließ.

    Der 45-Jährige sitzt inzwischen in einer Justizvollzugsanstalt.

    Bearbeitet von Stefan Pompetzki

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!