• aktualisiert:

    Würzburg

    Neue Bäume in den Wohnanlagen für den Klimaschutz

    Im Bild (von links): Prokuristin Karin Herold, Stiftungsratsvorsitzender Dr. Adolf Bauer, Vorstandsmitglied Hilmar Hofmann und Mitarbeiter Thomas Heinkel.
    Im Bild (von links): Prokuristin Karin Herold, Stiftungsratsvorsitzender Dr. Adolf Bauer, Vorstandsmitglied Hilmar Hofmann und Mitarbeiter Thomas Heinkel. Foto: Wolfgang Heck

    In Anbetracht des dramatischen Baumsterbens in diesem Sommer haben sich die Kronprinz-Rupprecht-von-Bayern-Stiftung und die Heimathilfe Wohnungsbaugenossenschaft vorgenommen, die Wohnungsbestände dahingehend zu überprüfen, wo in  den Wohnanlagen noch Platz für weitere Anpflanzungen von Bäumen besteht.

    Laut Pressemitteilung sehen sich die Organisationen in der Verpflichtung, neben energetischen Maßnahmen zur Einsparung von Energie und der Verminderung der CO2-Emissionen der Gebäude, noch etwas mehr für das Klima zu tun.  Eine Bepflanzung mit Bäumen schaffe weiterhin auch den dringend benötigten Lebensraum für Vögel, Insekten und andere Tiere. Stellvertretend für diese Aktion wurden nun die ersten beiden neuen Bäume in der  Kittelstraße gepflanzt, heißt es in der Pressemitteilung weiter.

    Drei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Würzburg-Newsletter!

    Bearbeitet von Lucas Kesselhut

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!