• aktualisiert:

    Rittershausen

    Neue Glocken für die Rittershäuser Kirche

    In Rittershausen sind die neuen Glocken eingetroffen. Oskar Rein übernahm mit dem Gabelstapler das Abladen vom Lastwagen und den Transport zum Anhänger. Foto: Hannelore Grimm

    Die neuen Glocken für die Kirche St. Matthäus sind eingetroffen. Wie angekündigt am Donnerstagmorgen pünktlich um acht Uhr rollte der Lkw mit seiner schweren Fracht vor dem Lagerhaus Rein vor. Die beachtlich Anzahl an Zuschauern zeigt, welche Bedeutung das neue Geläut für die Menschen in dem rund 300 Einwohner zählenden Gaukönigshöfer Ortsteil hat. Bereits am 28.Juni waren die Rittershäuser mit rund 70 Personen, darunter Pfarrer Klaus König, vor Ort, als in Passau in der Glockengießerei Perner "ihre" drei bronzenen Glocken nach uralter Tradition gegossen worden sind. Um bei  diesem "Jahrhundert-Erlebnis"dabei zu sein, wurden selbst die Rittershäuser Kinder aller Altersklassen vom Unterricht befreit. Auch Weihbischof Ulrich Boom ist rund 350 Kilometer angereist.

    Am Donnerstagmorgen verfolgten die Zuschauer gespannt, wie Oskar Rein äußerst vorsichtig mit dem Gabelstabler eine Glocke nach der anderen von dem Lkw hebt und zu dem wenige Meter entfernt stehenden landwirtschaftlichen Anhänger transportiert. Bis zu der Glockenweihe, die bei einem Fest am 15. August um 17 Uhr stattfindet, werden die Glocken sicher in einer Scheune im Ort aufbewahrt.

    In dem für Franken typischen Julius-Echterturm hängen derzeit vier Glocken. Bei den drei großen Glocken handelt es sich um Weißbronzeglocken, die 1949 in der Glockengießerei Josef Grüninger in Neu Ulm gegossen wurden. Neben dem weichen Material das in der Vergangenheit schon mehrfach dazu geführt hat, dass die Glocken gedreht werden mussten, stellte sich auch die feste Vermauerung des Glockenstuhls als nicht vorteilhaft heraus.

    Kürzlich hat die Gemeinde Gaukönigshofen die Sanierung des Kirchturms beschlossen. Bei dieser Maßnahme wird der Glockenstuhl von der Mauer getrennt und auf Gummipuffern aufgestellt werden.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!