• aktualisiert:

    Tauberrettersheim

    Neuer Besucherrekord beim Ratterschen Faschingsumzug

    Traumhaftes Gaudi Wetter bescherte "Rattersche“ mit mehreren tausend Faschingsnarren einen absolut neuen Besucherrekord. Foto: Markhard Brunecker

    Traumhaftes Gaudi-Wetter bescherte "Rattersche" mit mehreren tausend Faschingsnarren einen absolut neuen Besucherrekord. Ein wahrer Sternmarsch aus allen Richtungen, sowohl bei den Besuchern als auch bei den rund 26 Gruppen mit rund 600 Teilnehmern, trug zur ausgelassenen Straßenstimmung bei. Mit großem Tamtam, Musik und Radau, Qualm, Bonbons, Popcorn, Getränken und begeisterten Helau-Rufen zogen ausgefallene Motivwagen von örtlichen und auswärtigen Vereinen sowie Fußgruppen in fantasievollen Kostümen an einem fröhlichen und ebenfalls kostümierten Publikum vorbei.

    Ein dickes Lob vom Umzugskoordinator

    Die Kinder freuten sich natürlich über die vielen Süßigkeiten, die ihnen entgegenflogen. Ohne Mottovorgabe griffen die mitwirkenden Gruppen Themen auf, die sie in den vergangenen Wochen bewegten. Den größten Applaus ernteten erneut die als „Tanz-Mäuse“ verkleideten Kinder. Aber auch regionale Anliegen wie „Fachkräftemangel in Bäckereien“ bekamen viel Beifall bei ihrem Zug durch die winkeligen Gassen des Häckerortes. Auch die Laudenbacher, die „Mickey Mouse“ zum 90. Geburtstag hochleben ließen, begeisterten die Menge.

    Selbst die Stadt Creglingen machte mit einer Gruppe für ihren 100. Pferdemarkt im nächsten Jahr Werbung. Dem als Indianerhäuptling mitziehenden Umzugskoordinator Dirk Kleinschroth war am Ende die Freude ins Gesicht geschrieben. Alles sei wieder so gelaufen, wie es laufen sollte, lautete sein Fazit. Gemeinsam habe man es erneut bewältigt und er spendete den Bediensteten der Verwaltungsgemeinschaft ein dickes Lob, ginge doch alles Hand in Hand.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!