• aktualisiert:

    Estenfeld

    Neuer Vorstand des Kindergarten- und Krankenpflegevereins

    Der neue Vorstand des Kindergarten- und Krankenpflegevereins Estenfeld: (von links) vorne Verena Fleischhacker, Manuela Jörg und Bianca Stemig, hinten Bernd Römert, Joachim Bayer, Christian Hoffmann, Stefan Demling und Christian Hohm. Foto: Guido Chuleck

    Zwei Wahlperioden als Vorsitzender des Kindergarten- und Krankenpflegevereins Estenfeld seien genug, hatte Ersoy Karakoc befunden und bei der Neuwahl des Vorstandst im katholischen Pfarrheim nicht mehr kandidiert. Zu seinem Nachfolger wählten die 30 Mitglieder den Steuerberater Christian Hoffmann. Neuer zweite Vorsitzende anstelle Burkhard Götz ist die bisherige Beisitzerin Verena Fleischhacker. Schriftführerin ist nicht mehr Silke Radmacher, sondern Manuela Jörg. Unverändert führt Bernd Römert weiter die Kasse, die auch weiterhin von Bernhard Keller und Altbürgermeister und Wahlleiter Michael Weber überprüft wird. Bianca Stemig und Christian Hohm ergänzen als neue Beisitzer für Corina Klein und Fleischhacker den Vorstand. Zum Vorstand des Vereins, der organisatorisch zur Caritas gehört, gehören von Amts wegen Pfarrer Joachim Bayer und Stefan Demling von der Kirchenverwaltung.

    Die Arbeit bis Ende 2018, so Karakoc, sei wieder stark durch das Thema "Bewältigung des Wachstums" geprägt gewesen. Alle angemeldeten Kinder hätten in 2018 und 2019 einen Betreuungsplatz erhalten, was nur durch die Kooperation mit der Mittelschule und vor allem der Grundschule und der Gemeinde Estenfeld möglich gewesen sei.

    verein steht auf finanziell gesunden Beinen

    "Zum einen konnten wir die Schulkindbetreuung in die Grundschule verlegen, zum anderen haben wir unsere zwei neuen Krippengruppen auf dem Schulgelände in Containern in Betrieb genommen", so Karakoc weiter. Insgesamt betreuen die 69 pädagogischen Mitarbeiter 373 Kinder in 19 Gruppen, berichtete der Verwaltungsleiter Holger Hörmann. Die Kapazität in der Schulkindbetreuung sei von 75 auf 100 Kinder erweitert und mit einer Sondergenehmigung auf 108 aufgestockt worden.

    Finanziell steht der Verein mit einem Jahresumsatz von 2,2 Millionen Euro auf gesunden Beinen, berichtete der Kassier Bernd Römert. Die Elternbeiträge 2018/19 bleiben stabil, und das Staatsministerium plant für Kindergartenkinder, die vor dem 1.1. 2019 drei Jahre alt wurden, ab April einen Beitragszuschuss von 100 Euro pro Monat, ergänzte Karakoc. Revisor Michael Weber bestätigte dem Kassier eine "vorbildliche und vorausschauende Kassenführung" des Vereins mit 382 Mitgliedern.

    Schulkindbetreuung bleibt beim Verein

    Der Grundschulleiter Christoph-Rupert Schneider sprach von einer "tollen Qualität der Vereinsführung und eine sehr gute Kooperation". Die Schule selbst könne aufgrund ihrer Ausstattung und Größe nur eine eingeschränkte Ganztagsbetreuung anbieten. Diese Idee ist noch nicht ganz vom Tisch, aber eine Übergangslösung bis zum Bezug des geplanten Neubaus kommt für Schneider nicht in Frage. "Bis es soweit ist, belassen wir die Betreuung der Schulkinder beim Verein", sagte Schneider, womit er dem Verein und dem Verwaltungsleiter eine Planungssicherheit für die nächsten Jahre zusicherte. Der kann sich nun um eine Verlängerung der bis August 2020 befristeten Betriebserlaubnis kümmern.

    Neubau von Schule und Kindergarten dauert

    Bis ein Schul- und Kindergartenneubau bezogen werden können, "wird noch einige Jahre dauern", sagte Bürgermeisterin Rosi Schraud, "wir sind bei der Planung noch ganz am Anfang." Für einige Verwirrung hatte in der jüngsten Gemeinderatssitzung der Städteplaner John Bruhs von der Firma baur consult gesorgt, so die Bürgermeisterin weiter.

    Er habe lediglich prüfen sollen, ob sich die Gebäude räumlich auf dem Areal der Schule und in die Umgebung einpassen, "für alles weitere, also das Planen von Grundrissen in den Gebäuden, hatte er keinen Auftrag. Und: wir müssen zwei Einrichtungen planen, Schule und Kindergarten, und in Verbindung mit einem neuen Verkehrskonzept dauert das seine Zeit".

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!