• aktualisiert:

    GREUßENHEIM

    Neujahrsempfang: Gemeinde expandiert in vielen Belangen

    Für herausragende Verdienste wurden Marianne Götz, Artur Seubert und Gertrud Preuß jeweils das "Zwiewltrater-Mannla" als... Foto: Herbert Ehehalt

    Schier unaufhaltsames Wachstum war für die Gemeinde Greußenheim in vielen Belangen im zurückliegenden Jahr zu verzeichnen. Daraus ergeben sich für die Verantwortlichen die dringlichsten Herausforderungen des Jahres 2018. Besondere Bedeutung kommt dabei dem Neubau eines „Hauses der Begegnung“ an Stelle der ehemaligen Grundschule zu. Als weiteres Ziel für das begonnene Jahr nannte Bürgermeisterin Karin Kuhn, Bürgermitte Greußenheim (BMG) beim Neujahrsempfang in der Geisberghalle die Aufnahme in ein Förderprogramm zu deren Generalsanierung. Der Festakt zum Jahresbeginn wurde musikalisch und akrobatisch umrahmt von den Frankenland Musikanten sowie dem Vertikaltuch-Quartett. Für besonders herausragende Verdienste wurden Marianne Götz, Gertrud Preuß und Artur Seubert jeweils das „Zwiewltrater-Mannla“ verliehen.

    Ein zufrieden stellendes Resümee zum gerade beendeten Jahr zog Bürgermeisterin Karin Kuhn, (BMG) gegenüber geschätzten 180 Gästen am Dreikönigstag. Die begonnene Erschließung des Baugebiets „Point“ soll nach Aussage der Bürgermeisterin schon im kommenden April abgeschlossen sein. Auf 34 Bauplätzen am nördlichen Ortseingang könne dann der durch den allgemeinen Bevölkerungszuwachs erforderliche zusätzliche Wohnraum entstehen.

    Ein Zuwachs war auch im Gewerbegebiet zu verzeichnen. Hierbei freute sich Kuhn über die Ansiedelung eines aufstrebenden Unternehmers, der an der entstehenden Produktionsstätte Sensoren für Labortechnik herstellt. Dem Baubeginn der Betriebsräume im Februar soll schon im Spätsommer der Produktionsbeginn folgen. Nach anfänglicher Skepsis innerhalb des Gemeinderates bei der Ausweisung zeigte sich die Bürgermeisterin bestätigt durch den inzwischen ungewöhnlich gut angenommenen Ruhewald in Greußenheims Gemarkung.

    Nach der Neuauflage des historischen Schauspiels „Kaiser Karls Gericht“ im Vorjahr steht für die Gemeinde 2018 mit dem 30. Backhäuslesfest der Vereinsgemeinschaft im Oktober der nächste Höhepunkt bevor.

    Den von Persönlichkeiten aus der Bevölkerung gepflegten Werten waren die Auszeichnungen und Anerkennungen gewidmet, die die Bürgermeisterin mit ihrem Stellvertreter Rainer Troll (CSU) an Musiker, Sportler, ehrenamtlich Tätige und Blutspendern als „Helden des Alltags“ überreichten.

    Weit über die Grenzen des Ortes verbreitet der Sitzungspräsident der Faschingsfreunde, Bernd alias „Schinz“ Kleinschnitz, als „Schoppen-Schorsch“ den Namen Greußenheims bei seiner Premiere auf der Fernseh-Narrenbühne der diesjährigen „Närrischen Weinprobe“ des Bayerischen Rundfunks. Die Aufzeichnung der Veranstaltung aus dem Staatlichen Hofkeller wird schon am 12. Januar ab 19.30 Uhr im Bayerischen Fernsehen gesendet. Die Wiederholung erfolgt am Faschingsdienstag, 13. Februar schon ab 9.35 Uhr.

    Weiter wurden ausgezeichnet:

    Nevio Tetz, U12-Fußballer beim 1. FC Nürnberg,

    Tobias Fuchs, Silberne Auszeichnung beim D-2-Kurs des Nordbayerischen Musikbundes,

    Maren Siebig und Anna Sendelbach, Einser-Mittlere Reife,

    Blutspender: Manuela Hetzer (25-mal), Karl Lother (25-mal), Cornelia Wolpert (50-mal),

    Udo Spitznagel, 25 Jahre Feldgeschworener,

    Bücherei-Team, stellvertretend Leiterin Rita Lannig,

    Memo AG, Nachhaltigkeitspreis Logistik 2017,

    Julian Herold, Eva Seufert und Marcel Mollo-Angles, Karate, Bayerische Meisterschaften,

    Tennis-Damen: Sofie Denczinger, Verena Endrich, Jasmin Günder, Petra Hausauer, Franziska Katzer, Melanie Öchsner, Margret Sendelbach, Sabrina Sendelbach, Angela Steigerwald und Emilia Wiegrebe.

    Tennis-Herren 55: Helmut Beck, Dr. Michael Hosch, Hanno Keidel, Michael Scheiner, Günter Steinmetz, Dieter Sendelbach und Ulf Steigerwald.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!