• aktualisiert:

    Veitshöchheim

    Nicht nur im Sport erfolgreich

    Neue und alte Gesichter im Vorstand der Turngemeinde: Rechnungsprüfer Steffen Mucha (von links, neu gewählt), Günter Röhm (nach 17 Jahren Ehrenamt ausgeschieden) Ruth Lehrieder und Erhard Pietschmann (neu gewählt).
    Neue und alte Gesichter im Vorstand der Turngemeinde: Rechnungsprüfer Steffen Mucha (von links, neu gewählt), Günter Röhm (nach 17 Jahren Ehrenamt ausgeschieden) Ruth Lehrieder und Erhard Pietschmann (neu gewählt). Foto: Heike Holenda

    54 Delegierte begrüßte kürzlich Vorsitzender und Ressortvorstand Verwaltung Wolfgang Diedering zur Delegiertenversammlung der Turngemeinde Veitshöchheim. Die Delegierten vertreten rund 1800 Mitglieder bei grundlegende Entscheidungen, heißt es in einer Pressemitteilung.

    Als Schwerpunktthemen hatten die Ressortvorstände laut Diedering seit der vergangenen Versammlung gemeinsam Entscheidungen getroffen, unter anderem zur Entwicklung einer neuen Homepage, Erneuerung des EDV-Servers, Erweiterung des Datenschutzes, Abstimmungen zum Haushaltsplan, Planung der Organsitzungen und von Veranstaltungen sowie zu Berichten und Planungen des Bauausschusses für die Dachsanierung.

    Aktuell sei ein leichter Mitgliederschwund im Vorjahresvergleich festzustellen bei einer jährlichen Fluktuation zwischen 250 und 300 Mitgliedern.

    Zur beginnenden Dachsanierung für zwei Hallen und das Geschäftsgebäude für 897 000 Euro seien die Zuschüsse abschließend bewilligt worden – von der Gemeinde 225 000 Euro und vom BLSV aus Mitteln des Freistaates Bayern 136 000 Euro,  und teilweise bereits ausgezahlt, so dass das Darlehen von rund 380 000 Euro noch nicht in Anspruch genommen werden musste.

    Über Verlegungsmaßnahmen zur Weiterführung der Sportangebote berichtet Sportvorsitzende Ruth Lehrieder. Diese seien gelungen mit dankenswerter Unterstützung der Gemeinde, des Landratsamtes und der Katholischen Kirche Veitshöchheim  durch  Zurverfügungstellung von Räumen sowie durch Entgegenkommen bei der Belegung in den verbliebenen Hallen seitens der Tanzsportgarde, des Carneval Clubs und des Sportverein SVV. Nach den Sommerferien sollen die eigenen Hallen wieder genutzt werden können.

    Für die Einrichtung einer neuen Homepage sei ein Dienstleister beauftragt worden. Zusätzlich habe Internet-Referent Christoph Trampe in einem Jahr rund 1050 Stunden ehrenamtlich gearbeitet, so Diedering in Vertretung für das vakante Vorstandsressort Öffentlichkeitsarbeit.

    Anfang August sei die Freigabe der Homepage zu erwarten. Christoph Trampe präsentierte den Delegierten die neuen Möglichkeiten, wie übergreifende Terminkalender, automatische Information auf Wunsch durch RSS-feeds, besseres Zurechtfinden durch Einheitlichkeit der Gestaltung, Einstellung der Beiträge durch Redakteure der 16 Abteilungen.

    Das traditionelle Sportprogramm werde mit den neuen Kursen (auch für Nichtmitglieder) „Hip-Hop“, „Lebenslänglich fit“ (ab 70 Jahre)  und „Zumba“ altersübergreifend in ansprechender Weise ergänzt und gut angenommen, so Sportvorsitzende Ruth Lehrieder. Eine Erweiterung des Rehabilitationssports im Bereich „Onkologie“ sei derzeit im Gespräch.

    Die Realisierungsmöglichkeit werde über die Sommerpause geprüft. In zahlreichen sportlichen Erfolgen der vergangenen Monate spiegle sich eindrucksvoll die Arbeit der Übungsleiter wider.  

    Gleichzeitig sei die TGV seit nunmehr fünf Jahren zusammen mit dem SVV, der TSG und dem VCC Kooperationspartner der WiR-Festgemeinschaft  (Weinfest im Rokokogarten). Lehrieder rief die Delegierten dazu auf, die wenigen freien Helferstellen im Einsatzplan für das WiR 2019 (26. bis 29. Juli) zügig zu füllen, damit die TGV auch im fünften Weinfestjahr ihren vereinsübergreifenden gesellschaftlichen Part für ein Fest leisten könne, das nicht nur bei Veitshöchheimern beliebt sei.

    Im Rechnungsbericht stellte Finanzvorsitzender Dieter Weikard eine positive Einnahmen-, Ausgaben und Finanzentwicklung fest sowie außerordentliche Tilgungen von Darlehen. Nach dem Bericht des kommissarischen Rechnungsprüfers Erhard Pietschmann erteilen die Delegierten ohne Gegenstimmen Entlastung.

    Nach Entlastung des Vorstandes wurde der seit 2002 für die TGV tätige Rechnungsprüfer Günter Röhm von Ruth Lehrieder aus seinem Amt verabschiedet. Mit dem Tod seines langjährigen Weggefährten Bernhard Kronewald sah Günter Röhm die Zeit gekommen, die Rechnungsprüferaufgabe  in neue Hände zu legen. Mit Erhard Pietschmann und Steffen Mucha wählten die Delegierten einstimmig ein Nachfolgeteam.

    Bürgermeister Jürgen Götz bedankte sich für die „tolle Arbeit bei der TGV“ und bekräftigte im Namen des Gemeinderates die Bereitschaft für finanzielle Unterstützungen  der  TG und des Sports insgesamt. Mit der Sanierung der Freisportanlage und dem Zuschuss für die Dachsanierung der TGV-Hallen habe der Gemeinderat rund 750 000 Euro für den Sport in Veitshöchheim zur Verfügung gestellt.

    Drei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Würzburg-Newsletter!

    Bearbeitet von Stefan Pompetzki

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!